Timo Werner und Ralf Rangnick bei RB Leipzig. (Foto: Imago, imago)

Bundesliga | VfB Stuttgart Wird Ralf Rangnick zur Endstation von VfB-Stuttgart-Trainer Markus Weinzierl?

AUTOR/IN

Die Stimmung beim VfB Stuttgart ist nach dem Weggang von Michael Reschke besser als die Lage. Denn noch immer steht das Team im Tabellenkeller. Nun kommt RB Leipzig mit seiner Schwaben-Connection.

Die Stimmung beim VfB Stuttgart ist nach dem Weggang von Michael Reschke besser als die Lage. Denn nach wie vor steht das Team im Tabellenkeller. Und das verspricht auch am Wochenende nicht besser zu werden. Denn nächster Gegner ist am Samstag das Spitzenteam RB Leipzig mit Trainer Ralf Rangnick. Und der "schwäbische Fußballprofessor" bringt mit Timo Werner einen zweiten Schwaben mit, der jetzt zum Stolperstein werden könnte.

Ausgerechnet die Ex-Schwaben in Diensten der Leipziger drohen zur Endstation für VfB-Trainer Markus Weinzierl zu werden. Denn das eigentliche Problem des VfB Stuttgart ist auch vom neuen Sportvorstand Thomas Hitzlsperger nicht auf der Stelle zu lösen. Die Stuttgarter sind bis ins Mark verunsichert – und das kann der Leipziger Trainer auf den Punkt formulieren.

Dauer

Fußballkäpsele aus dem Ländle

In Schwaben ist die Verniedlichungsform das höchste Kompliment, das man erringen kann. Für herausragende Verstandes-Leistungen bekommt man daher nicht etwa das Prädikat "Genie" – in Schwaben nennt man so jemanden ein "Käpsele". Ralf Rangnick ist so einer. In Restdeutschland heißt das Kicker-Käpsele "Fußball-Professor", seit er in den Neunziger Jahren im Aktuellen Sportstudio den Fußball neu erfand. Aber auch für ihn ist neu, dass man in Stuttgart nicht etwa den Trainer rausgeworfen hat, sondern den Sportvorstand.

Dauer

Es ist beileibe nicht das erste Spiel, das Ralf Rangnick nach Stuttgart zurückführt. Das hat er als Trainer von Schalke, Hoffenheim, Hannover und jetzt Leipzig schon häufiger erlebt. Insofern hat er keinerlei schwäbische Sentimentalitäten, die ihm im Wege stehen.

Dauer

Timo Werner hat bei RB Leipzig die notwendige Wertschätzung

Der andere Schwabe in Leipziger Diensten ist die ehemalige Stuttgarter Stürmerhoffnung Timo Werner. Der ist bei RB zu dem Angreifer geworden, den man sich in Stuttgart immer versprochen hatte. Rangnick kennt auch da die Gründe. Und die haben viel mit mangelnder Wertschätzung zu tun.

Dauer

Bleibt festzuhalten: Mit den Leipziger Schwaben kommen Stuttgarter Eigengewächse ins Ländle zurück, die erst gehen mussten, um im Fußball etwas zu werden. Auch in der Bundesliga gilt der Prophet nichts im eigenen Land. Es sei denn, er kehrt zurück und holt sich die drei Punkte, die im Fußball die Welt bedeuten. Und spätestens dann weint man ihm hinterher.

AUTOR/IN
STAND