Edwards im Duell mit Leon Dajaku (Foto: SWR)

Bundesliga | VfB Stuttgart Stuttgarts U19 bleibt im ersten Halbfinale torlos

Die Fußball-Junioren des VfB Stuttgart mussten sich im Halbfinal-Hinspiel um die U19-Meisterschaft gegen den VfL Wolfsburg mit einem 0:0 begnügen. Die größte Chance vergab VfB-Stürmer Leon Dajaku.

Leon Dajaku hätte sich in der 71. Minute zum Mann des Spiels krönen können. Doch der Stürmer, der in der U19 des VfB Stuttgart mit elf Toren und fünf Vorlagen in der A-Junioren-Bundesliga zu den Leistungsträgern gehört, vergab die Riesenchance zum 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Es wäre ein verdienter Sieg gewesen, denn nicht nur für U19-Trainer Daniel Teufel war Stuttgart "die klar bessere Mannschaft".

Damit muss der Süd/Südwest-Champion im Rückspiel beim Sieger der Staffel Nord/Nordost mindestens ein Tor erzielen, um noch Chancen auf das Endspiel zu haben. Das Rückspiel wird am Montag (17.00 Uhr) ausgetragen. Das zweite Halbfinale bestreiten Schalke 04 und Borussia Dortmund aus der Staffel West.

STAND