Der VfB Stuttgart und Ron-Robert-Zieler gehen in Zukunft getrennte Wege (Foto: Imago, imago images / Matthias Koch)

Fußball | 2. Bundesliga Ron-Robert Zieler verlässt den VfB in Richtung Hannover

Torwart Ron-Robert Zieler wird bei der "Operation direkter Wiederaufstieg" nicht mithelfen. Zieler ist zu seinem ehemaligen Verein Hannover 96 zurück gekehrt.

Der VfB Stuttgart und Ron-Robert Zieler gehen in Zukunft getrennte Wege. Schon an diesem Montag stand der Torwart beim Trainingsauftakt seines ehemaligen und neuen Vereins, Hannover 96, auf dem Platz. Zieler, der bereits zwischen 2010 und 2016 für Hannover spielte und 2014 mit Deutschland Weltmeister wurde, ist der erste Neuzugang in diesem Sommer bei Hannover. Über die Höhe der Ablösesumme wurde zunächst nichts bekannt.

Zieler ist bereits der vierte Routinier, der den VfB Stuttgart nach dem Abstieg verlässt. Zuvor hat der Klub bekanntgegeben, dass auch Kapitän Christian Gentner und die beiden Verteidiger Dennis Aogo und Andreas Beck keine neuen Verträge mehr bekommen. Zieler dagegen hatte in Stuttgart noch einen Vertrag bis Sommer 2020.

@ronzieler verlässt den #VfB. Der 30-jährige Torhüter wechselt zu Hannover 96. #VfB #transfer #zieler

Zieler begann seine Profi-Karriere bei Manchester United und wechselte 2010 zu Hannover 96. Nach einem Jahr mit nur neun Einsätzen bei Leicester City wechselte er im Sommer 2017 nach dem Aufstieg des VfB nach Stuttgart und trug mit seinen Leistungen maßgeblich zum Klassenerhalt 2018 bei. Den Abstieg in der vergangenen Saison konnte der 30-Jährige jedoch nicht verhindern. Zieler spielte 67 Mal für den VfB Stuttgart.

STAND