Der Vorstand des VfB Stuttgart. Der Platz von Wolfgang Dietrich ist leer. (Foto: SWR)

Fußball | 2. Bundesliga Nach Dietrichs Rücktritt: Wie geht es weiter beim VfB Stuttgart?

AUTOR/IN

Beim VfB Stuttgart stehen aktuell viele Fragezeichen in der Vereinsführung. Wer entscheidet jetzt eigentlich? Und wann kommt endlich Ruhe in den Klub?

Ist der VfB überhaupt noch handlungsfähig?

Ja, denn das muss er laut der eigenen Satzung auch sein. Weil die Geschäftsfähigkeit bis zur nächsten außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Dezember 2019 garantiert sein muss, haben die Gremien gehandelt: Neben Vizepräsident Dr. Bernd Gaiser leitet jetzt auch der bisherige Vereinsbeirat Hans H. Pfeifer die Geschäfte des Vereinspräsidiums.

Welche Positionen müssen jetzt neu besetzt werden?

Bereits vor dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich suchte der VfB nach einem Vorstandsvorsitzenden der AG. Diese Position bleibt weiterhin unbesetzt. Dietrich selbst hinterlässt die beiden Ämter des Präsidenten und des Vorsitzenden des Aufsichtsrats der AG, die im Dezember neu gewählt werden. Durch die Versetzung von Hans H. Pfeifer in das Präsidium wird zudem seine Stelle im Vereinsbeirat frei. Außerdem soll noch ein drittes Präsidiumsmitglied hinzukommen.

Vizepräsident Dr. Bernd Gaiser (Foto: SWR)
Vizepräsident Dr. Bernd Gaiser übernimmt kommissarisch die Geschäfte

Wie und wann werden die freien Plätze vergeben?

Bis zum 15. September können sich die Mitglieder - nach den Anforderungen nach Paragraph16, Abs. 3b der Vereinssatzung - beim Vereinsbeirat für das Präsidentenamt selbst bewerben oder vorgeschlagen werden. Die Nominierung übernimmt schlussendlich der Vereinsbeirat, der auch selbst nach geeigneten Kandidaten sucht. Voraussichtlich werden dann bei der Mitgliederversammlung am 15. Dezember in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle ein oder zwei Präsidentschaftsanwärter zur Wahl gestellt - allerdings nur für ein Jahr, bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung 2020.

Die Organisationsstruktur des VfB Stuttgart (Foto: SWR)
Die Organisationsstruktur des VfB Stuttgart

Das dritte Präsidiumsmitglied hätte schon bei der abgebrochenen Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag bestimmt werden sollen - die Abstimmung per Handy funktionierte aber nicht. Die beiden Kandidaten Werner Gass und Rainer Mutschler haben bereits angekündigt, auch im Dezember wieder zur Wahl zu stehen. Bis zur Wahl des neuen Präsidenten hat der Aufsichtsrat Dr. Bernd Gaiser zu seinem Vorsitzenden gewählt und bleibt so handlungsfähig. Außerdem wird der Aufsichtsrat einen Vorsitzenden des Vorstands der AG bestimmen. Bis wann genau, bleibt abzuwarten.

Wer könnte die freien Ämter übernehmen?

Darüber wird zur Zeit viel spekuliert. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann brachte zuletzt VfB-Legende Jürgen Klinsmann als "Führungsfigur" ins Spiel. Klinsmann selbst hatte in der Vergangenheit mehrfach bestätigt, immer ein offenes Ohr für seine alte Liebe mit dem Brustring zu haben. Auch Ex-VfB-Spieler Thomas Berthold hatte zuletzt sein Interesse am Posten des Aufsichtsratschefs verkündet. Einige Fans wünschen sich auch Grünen-Politiker und VfB-Mitglied Cem Özdemir in Verantwortung in ihrem Verein.

AUTOR/IN
STAND