Christian Riethmüller (li.) und Claus Vogt (Foto: Imago, Hartenfelser)

Fußball | 2. Bundesliga Bericht: VfB Stuttgart bekommt möglicherweise eine Doppelspitze

Zweitligist VfB Stuttgart bekommt womöglich ein Präsidenten-Doppel. Die beiden Kandidaten Christian Riethmüller und Claus Vogt denken laut einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" darüber nach, den Verein künftig gemeinsam zu führen.

Weil beide mittlerweile viele Überschneidungen in ihren Bewerbungen erkannt haben, soll an diesem Wochenende eine gemeinsame Kandidatur erörtert und zugleich die satzungsgemäße Durchführbarkeit geklärt werden.

Der jüngste Präsident seit Gerhard Mayer-Vorfelder

Seit Gerhard Mayer-Vorfelders Wahl 1975 war kein VfB-Präsident mehr jünger als die beiden Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Dietrich. Vogt oder Riethmüller bekommen auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Dezember zunächst ein Mandat für die Restlaufzeit der laufenden Amtsperiode bis zum Herbst 2020.

Dauer

Der neue Präsident soll auch wieder Vorsitzender des Aufsichtsrats der VfB Stuttgart 1893 AG werden. Dietrich war nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Juli zurückgetreten.

Dauer
REDAKTION
STAND