Stürmer Mario Gomez vom VfB Stuttgart (Foto: Imago, Sportfoto Rudel)

Fußball | 2. Bundesliga Wie geht es mit Mario Gomez im Sommer weiter?

Der Kontrakt von Angreifer Mario Gomez beim VfB Stuttgart läuft im Sommer aus. Ob der mittlerweile 34-Jährige seine Laufbahn im Anschluss fortsetzen wird, ist noch offen. Im Trainingslager der Schwaben im spanischen Marbella äußerte sich der frühere Nationalspieler über seine Zukunftspläne.

Die Frage, ob er nach dieser Saison noch weiter Fußball spiele oder aufhöre, lasse er auf sich zukommen, sagte Gomez: "Das entscheide ich dann im Sommer."

Dauer

"Gas geben" für den Aufstieg

Beim Zweitliga-Dritten VfB, mit dem er 2007 als 21-Jähriger deutscher Meister war, mache es ihm "wahnsinnig viel Spaß im Moment. Jetzt geben wir Gas, dann steigen wir auf".

Fußball | 2. Bundesliga Rückblick auf die Vorrunde VfB Stuttgart

Mario Gomez im Zweikampf mit Edgar Prib und Matthias Ostrzolek (Foto: Imago, imago)
Dem VfB gelingt der Saisonauftakt gegen den Mitabsteiger Hannover 96 (2:1). Das beschert Tim Walter ein erfolgreiches Plichtspiel-Debüt. Mit Freistoßtoren von Mario Gomez und Daniel Didavi und einem Eigentor von Verteidiger Maxime Awoudja starten die Schwaben in die Hinrunde. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Im Schwaben-Derby gegen Heidenheim reicht es am zweiten Spieltag für den VfB Stuttgart nur für ein Unentschieden (2:2). Nach einer 0:2-Führung für den VfB gelingt den Heidenheimern bis zum Schlusspfiff der Ausgleich. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Am 17. August entscheidet der VfB das Heimspiel gegen St. Pauli mit 2:1 für sich. Trotz 0:1-Rückstand (18.) drehen Trainer Tim Walter und sein Team in der zweiten Hälfte den Spieß um und freuen sich über drei Punkte. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Trotz eines 0:0-Unentschiedens gegen Erzgebirge Aue am vierten Spieltag übernimmt der VfB kurzzeitig die Tabellenführung. Die Schwaben verdrängen den Hamburger SV von der Tabellenspitze. Erzgebirge Aue freut sich über den Punktgewinn gegen die Stuttgarter. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Mehr Ballbesitz, mehr Tempo, mehr Offensivaktionen sichern dem VfB Stuttgart ein 2:1 gegen den VfL Bochum: Der dritte Sieg im dritten Heimspiel. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Auch am sechsten Spieltag gewinnt der VfB die Partie. SSV Jahn Regensburg wird auswärts 3:2 geschlagen. Die Schwaben übernehmen mit dem ersten Auswärtssieg die Tabellenführung. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Auch am siebten Spieltag gegen Greuther Fürth bleibt der VfB Stuttgart in der zweiten Bundesliga ungeschlagen und verteidigt mit einem 2:0 zuhause erfolgreich die Tabellenführung. Didavi sorgt für einen Traumstart und versenkt gleich in der zweiten Minute den Ball im gegnerischen Tor. Doch die Fürther liefern dem Tabellenersten ein intensives Duell. Erst in der 82. Minute sorgt Philipp Förster für die Entscheidung. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Im Duell der bisher Unbesiegten liefern sich Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart ein Duell auf Augenhöhe. Erst nachdem Torjäger Fabian Klos wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sieht (60.), trifft Hamadi Al Ghaddioui in der Nachspielzeit (90.+1) und sichert dem VfB Stuttgart weitere drei Punkte. Für den VfB ist das der vierte Sieg in Folge. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Ausgerechnet Schlusslicht SV Wehen Wiessbaden stoppt die Erfolgserie des VfB und gewinnt in Stuttgart 2:1. Die Schwaben kassieren die erste Niederlage gegen den Tabellenletzten. Doppeltorschütze Manuel Schäffler nutzt die schweren Abwehrfehler des VfB. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Und gleich die nächste Pleite für den VfB Stuttgart - kassiert im Außwärtsspiel in Holstein Kiel. Der Ex-Verein von Tim Walter besiegt den VfB 1:0. Holger Badstuber sieht die Gelb-Rote Karte: 104 Sekunden später trifft Lee Jae Sung (55.). Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Im Topspiel der zweiten Bundesliga kassiert der VfB gegen den Hamburger SV die dritte Niederlage in Serie. Mit fünf erfolgreichen Abschlüssen und einem Eigentor von VfB Spieler Castro gewinnen die Norddeutschen verdient 6:2. Dieser Schlag sitzt. Tim Walter und sein Team rutschen in die Krise. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Der VfB Stuttgart beendet seine Niederlagenserie und gewinnt zuhause gegen Dynamo Dresden 3:1. Ein Dresdner Eigentor in der dritten Spielminute ist der Startschuss für den Stuttgarter Erfolg. In der Tabelle bleibt der VfB auf Platz drei. Hier feiern Hamadi Al Ghaddioui und Silas Wamangituka das 3:1. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Bereits in der vierten Minute des 13. Spieltags klingelt es beim VfB Stuttgart im Kasten. Marcos Alvarez vom VfL Osnabrück erzielt den Treffer des Tages. Starke Torwartleistung von Philipp Kühn im Osnabrückertor macht dem VfB den Ausgleich unmöglich. Atakan Karazor mag es nicht glauben. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Ganz Baden und ganz Württemberg blicken Ende November nach Stuttgart. Der Tabellendritte VfB Stuttgart empfängt den Tabellenzehnten Karlsruher SC. Die Stuttgarter Fans freuen sich über drei Treffer, der VfB gewinnt das Derby 3:0. Für die nächsten Spiele muss das Team von Tim Walter allerdings auf seinen Kapitän verzichten. Nach einem "Brutalo-Foul" in der 87. Minute sieht Marc-Oliver Kempf Rot. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Der 15. Spieltag wird für Mario Gomez ein Tag im Abseits. Drei Treffer des Stürmers werden vom Videoassistenten aberkannt. SV Sandhausen dagegen gelingt der Traumstart. Doppeltorschütze Aziz Bouhaddouz trifft nach 44 Sekunden und freut sich am Ende mit seiner Mannschaft über den 2:1-Heimsieg. Für den VfB ist es die fünfte Saison-Pleite. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Mario Gomez trifft endlich regulär. Mit 3:1 siegt der VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg. Mit einem Gegentor in der zehnten Minute starten die Schwaben erneut schwach in die Partie. Erst nach der Halbzeit gelingt es dem VfB, durch die drei Treffer von Silas Wamangituka, Mario Gomez und Philipp Förster den Spieß umzudrehen. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen
Am letzten Spieltag der Hinrunde verpasst der VfB den Sieg. Im hochintensiven Duell gegen den SV Darmstadt reicht es nur für ein 1:1 und in der Tabelle für Platz drei. Ein Treffer von Mario Gomez könnte den Sieg bringen, dieser aber wird durch den VAR aberkannt - wieder Abseits. Es ist bereits der fünfte ungültige Treffer von Gomez in den letzten drei Spieltagen. Imago imago Bild in Detailansicht öffnen

Danach treffe er eine Entscheidung, wie es mit ihm weitergehe. Gomez war im Januar 2018 vom VfL Wolfsburg zum damaligen Bundesligisten Stuttgart zurückgekehrt. Im vergangenen Sommer stieg er mit dem VfB ab. Sein Vertrag läuft am 30. Juni aus.

In dieser Saison noch nicht so treffsicher

In der aktuellen Saison hat er bislang nur zwei Treffer für die Schwaben erzielt. Zuletzt war Gomez durch einige sehr knappe Abseitstore und seine anschließende Kritik am Video-Assistenten aufgefallen.

REDAKTION
STAND