Guido Buchwald (Foto: Imago, Pressefoto Baumann)

Fußball | 2. Bundesliga Guido Buchwald über VfB-Bewerbung: Entscheidung "spätestens Donnerstag"

Guido Buchwald will zeitnah über eine Bewerbung um das Präsidenten-Amt beim Zweitligisten VfB Stuttgart entscheiden.

"Bis spätestens Donnerstag werde ich entscheiden, ob ich mich bewerbe oder nicht", sagte der 58-Jährige der "Bild". Der frühere Verteidiger sieht sich als geeigneten Kandidaten: "Ich bringe nicht nur sportliche Kompetenz mit, sondern auch wirtschaftliche. Ich war auch schon in anderen Klubs im Management tätig und leite seit rund 25 Jahren Unternehmen."

Bis Sonntag könnten sich interessierte VfB-Mitglieder unter bestimmten Voraussetzungen bewerben. Bisher sind nur die Bewerbungen des Schorndorfer Oberbürgermeisters Matthias Klopfer sowie des Unternehmers Claus Vogt öffentlich bekannt. Der Vereinsbeirat will anschließend zwei Kandidaten auswählen, die sich am 15. Dezember den Mitgliedern zur Wahl stellen können.

Buchwald: "Habe langjährige Erfahrung gesammelt"

"Ich glaube, dass ich durch meine langjährige Erfahrung in verschiedenen Positionen - ob als Spieler, Trainer, Manager, im Aufsichtsrat oder Ehrenrat - dafür geeignet wäre, die vielen Facetten, die dieser große Verein hat, wieder zu einer starken Einheit zusammenzuführen", sagte Buchwald.

Klinsmann: "Guido wäre der richtige Mann"

Zuletzt hatte sich Jürgen Klinsmann für eine Kandidatur Buchwalds stark gemacht. "Er wäre der Richtige, weil er Ahnung vom Fußball hat und er eine Legende ist. Er hat eine große Reichweite, so einen Klub zu führen und zu repräsentieren. Ich wäre begeistert, wenn Guido Präsident werden würde", so Klinsmann. Buchwald bringe alles mit: "Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, Fachwissen - und er hat keine Angst anzuecken und eine Konfrontation auszuleben." Klinsmann selbst sei in einer entsprechenden Konstellation gegenüber einem Posten beim VfB nicht abgeneigt.

Dauer
STAND