imago images  DeFodi (Foto: Imago, imago images / DeFodi)

BUNDESLIGA | VFB STUTTGART Diese Spieler könnten den VfB verlassen

BUNDESLIGA | VFB STUTTGART Diese Spieler könnten den VfB verlassen

Santiago Ascacibar  (Foto: Imago, imago images / Sportfoto Rudel)
Ist Santiago Ascacibar auf dem Weg nach Russland? Angeblich ist der russische Meister Zenit St. Petersburg an dem 22-Jährigen Argentinier interessiert und könnte ihn aus dem bis 2023 laufenden Vertrag herauskaufen. Der Marktwert von Ascacibar soll bei rund 16 Mio. Euro liegen. Imago imago images / Sportfoto Rudel
Christian Gentner (Vertrag bis 06/2019): Wie genau die Zukunft Christian Gentners beim VfB Stuttgart aussieht, ist bislang offen. "Es ist aus der Emotion heraus der völlig falsche Zeitpunkt, irgendwelche Dinge rauszuhauen", sagte der Routinier (33) nach der verlorenen Relegation. Laut Medienberichten wird sein Vertrag nicht verlängert, bestätigt wurde bislang nichts. Eine weitere Option wäre, dass Gentner künftig in andere Bereiche der Vereinsarbeit eingebunden wird. Imago imago images / MIS
Dennis Aogo (Vertrag bis 06/2019): Auch der Vertrag des gebürtigen Karlsruhers läuft beim VfB aus. Von einer Weiterbeschäftigung des 32-Jährigen war bislang keine Rede. Hitzlsperger sagte bereits vor dem Abstieg im Mai, dass die Spieler den “Auftrag haben, in der Liga zu bleiben, dass wir besser planen können”. Diese Mission ist gescheitert, was einen Abschied Aogos wahrscheinlicher macht. Imago imago images / DeFodi
Andreas Beck (Vertrag bis 06/2019): Ein weiterer Routinier des VfB, der vor allem für junge Spieler in der Mannschaft eine erfahrene Stütze ist. Den Kampf um den Klassenerhalt konnte er nicht mehr bestreiten, da sich der 32-Jährige gegen Saisonende am Knie verletzte und ausfiel. Sein Vertrag läuft aus und wurde bislang nicht verlängert. Imago imago images / DeFodi
Holger Badstuber (Vertrag bis 06/2020): Der Champions-League-Sieger von 2013 hat schon bessere Zeiten erlebt: In der Rückrunde kam er wegen Verletzungen wenig bis gar nicht zum Einsatz. Nur vier Spiele bestritt der 30-jährige Routinier in der abgelaufenen Saison über die volle Spielzeit. Badstuber besitzt beim VfB einen hoch-dotierten Vertrag – für manche zu viel Geld für zu wenig Ertrag. Imago imago images / RHR-Foto
Anastasios Donis (Vertrag bis 06/2021): Der Grieche, der nicht zu den pflegeleichtesten Spielern im Kader gehört, soll angeblich bei Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und der TSG Hoffenheim im Gespräch sein. Laut "kicker" müsste sein neuer Verein eine festgeschriebene Ablösesumme von rund 13 Millionen zahlen. Für diesen stolzen Betrag muss sich erst ein Abnehmer finden lassen. Imago imago images / Jan Huebner
Marc Oliver Kempf (Vertrag bis 06/2022): Ist seine Ausstiegsklausel abgelaufen? Bisher schien es unwahrscheinlich, dass Kempf auch in der 2. Bundesliga für den VfB aufläuft. Jetzt ist angeblich eine Austiegsklausel verstrichen, demnach hätte Kempf den Verein bis zum 31.5. verlassen können, wenn ein anderer Verein 6 Mio Euro zahlt. Würde Kempf jetzt gehen wollen, könnte der VfB die Ablösesumme frei verhandeln. Imago imago images / DeFodi
Pablo Maffeo (Vertrag bis 06/2023): Bereits im April 2019 verkündete der VfB Stuttgart, dass Pablo Maffeo, der vergangenen Sommer für neun Millionen Euro von ManCity an den Neckar wechselte, wegen mangelnder Einstellung nicht mehr mit der Mannschaft trainieren durfte. Der 21-jährige Spanier könnte nun zu Espanyol Barcelona wechseln. Mit den Katalanen soll der VfB laut Medienberichten schon Gespräche führen. Imago imago images / Eibner
Ozan Kabak (Vertrag bis 06/2024): Das türkische Talent Ozan Kabak (19) entpuppte sich in der halben Saison als Glücksgriff. Er überzeugte mit Kampfgeist und schoss mehr Tore als so mancher offensiver Mitspieler. Rund elf Millionen Euro zahlte der VfB im Januar für Kabak, durch seine Ausstiegsklausel könnte Stuttgart rund 15 Millionen Euro erhalten. Angeblich soll Schalke 04 an ihm interessiert sein. Imago imago images / Michael Weber
STAND