Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler (Foto: Imago, Hansjürgen Britsch)

Fußball | Bundesliga Aprilscherz mit Resonanz - VfB verpflichtet Ringer-Weltmeister Stäbler

Ein guter Aprilscherz zeichnet sich dadurch aus, dass er nahe an der Realität ist. Die Finte von SWRSport, dass der VfB Stuttgart Frank Stäbler, den dreimaligen Weltmeister im Ringen, als Mental- und Zweikampftrainer verpflichtet hat, sorgte in den sozialen Netzwerken für viel Resonanz.

Als SWRSport am Montag vermeldete, dass Ringerchampion Frank Stäbler ab sofort das Team von Trainer Markus Weinzierl unterstützen wird, sorgte das für Betrieb in den sozialen Netzwerken. Laut dem Bericht sollte der 29-jährige Weltmeister aus Musberg (Leinfelden-Echterdingen) die abstiegsbedrohten Schwaben als Motivationscoach und auch als Zweikampftrainer unterstützen.

"Schlechter könnte es nicht laufen"

Ein Engagement, dass unter den VfB-Fans sofort rege diskutiert und nicht von allen gleich als Aprilscherz geoutet wurde. So schrieb Steffen Rudolph bei Facebook: "Lieber SWR. War das ein Aprilscherz oder stimmt das, dass Frank Stäbler beim VfB Stuttgart arbeitet? Wenn das stimmt, wäre das super cool." Martin Knecht meinte: "Mal ganz ehrlich: Schlechter, als es derzeit schon ist, würde es mit einem Kampfschwein wie Frank Stäbler sicher nicht. Und ein Training im alten Kuhstall würde dem einen oder anderen mit dem Brustring vielleicht mal klar machen, dass es eins vor 12 ist?" Und Jö Achum konstatierte: "Schade, dass es nur ein Scherz ist. Den Wettkampfmodus haben einige nämlich noch nicht aktiviert."

Auch bei twitter sorgte der Beitrag für Diskussionen. Basti Freshman teilte mit, dass man "diesem Verein einfach jede Schlagzeile zutraut". Und Danny1893 gab zu: "Joa. Bin voll drauf reingefallen. Finde die Idee aber trotzdem gar nicht so schlecht."

@SWRsport @snowwhizzl @VfB @Frank_Staebler Ein Aprilscherz mit dem VfB. Traurig nur, dass man diesem Verein einfach jede Schlagzeile mittlerweile zutraut. Altintop als Standart-Trainer war ja auch so'n Knaller.

Der VfB Stuttgart ist "eine geile Aufgabe"

Stäbler selbst hatte bei der ganzen Aktion zuvor mitgespielt.. Für ihn selbst sei es eine "Riesenüberraschung", dass es zu dieser Zusammenarbeit kommt, hatte er ins SWR-Mikrofon gesagt. "Aber seit der Thomas (Hitzlsperger) mit in der Führung ist, wird viel Neues gemacht. Und dann kam der Anruf." Ob er die Jungs körperlich und mental unterstützen könne, um aus dem Abstiegskeller herauszukommen, habe der neue Sportvorstand des VfB Stuttgart ihn gefragt. "Ich habe es mir lange überlegt und gedacht 'Warum nicht?'. Es ist eine geile Aufgabe und neue Herausforderung."

Dauer

Eine seine wichtigsten Aufgaben werde es sein, das Zweikampfverhalten bei den Fußballprofis zu verbessern, so Stäbler weiter. "Wir Ringer haben koordinativ extrem viel drauf. Gerade im Zweikampfverhalten lässt sich ganz viel herausholen, um die Jungs robust zu machen, damit sie ein besseres Körpergefühl bekommen. Vielleicht nehme ich die Spieler auch mal mit auf die Matte, um neue Reize zu setzen."

Stäbler will mit dem VfB Deutscher Meister werden

Besseres Zweikampfverhalten habe auch mit mentaler Stärke zu tun, betonte Stäbler, der selbst als "Mentalmonster" bezeichnet wird wegen seiner ausgeprägten Willensstärke. "Warum soll es nicht möglich sein, den VfB aus dem Abstiegskeller zu holen und dann nächstes Jahr um den Titel mitzuspielen?", sagte der "König der Ringer" voller Optimismus. Stäbler selbst kennt sich mit Rückschlägen und Hindernissen bestens aus. "In meinem Leben lief so vieles nicht nach Plan", räumte er kürzlich ein. Trotzdem hat er es geschafft: Stäbler ist der erste Mensch weltweit, der in drei verschiedenen Gewichtsklassen den WM-Gürtel errungen hat. Allen Widrigkeiten zum Trotz. Gerade aus Rückschlägen habe er gelernt, sagt er heute.

Im Finale der Ringer-WM in Budapest hat der dreifache Weltmeister gegen den Ungar Balint Korpasi bereits gezeigt, was für ein Kämpfer er ist (Foto: Imago, imago/Pressefoto Baumann)
Im Finale der Ringer-WM in Budapest hat der dreifache Weltmeister gegen den Ungar Balint Korpasi bereits gezeigt, was für ein Kämpfer er ist Imago imago/Pressefoto Baumann

"Ich greife immer nach den Sternen"

Und dann sprach er noch das aus, was alle Fans des VfB Stuttgart aktuell kaum glauben können, aber doch so gerne erleben würden. "Ich greife immer nach den Sternen. Ich will nächstes Jahr mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister werden. Die Bayern sollen sich richtig warm anziehen. Wir werden kommen." Damit hat Stäbler für das Jahr 2020 gleich zwei große sportliche Ziele: Den Titel mit dem VfB Stuttgart und den Olympiasieg im Ringen in Tokio.

Worte, die von den Anhängern des VfB Stuttgart nur zu gerne gehört wurden. Doch leider nur ein Aprilscherz. Aber einer, der nahe an der Realität ist - dank des Mitspielens von Frank Stäbler. Die Reaktionen zeigten, dass sich einige Fans einen solchen Personal-Coup durchaus vorstellen könnten oder sich sogar darüber freuen würden.

STAND