Nico Willig (li.) und Thomas Hitzlsperger (Foto: Imago, Pressefoto Baumann)

Fußball | Bundesliga So will Nico Willig den VfB Stuttgart retten

Der bisherige U19-Trainer Nico Willig soll den VfB Stuttgart vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga retten. "Wir arbeiten hart, um unser großes Ziel zu erreichen", sagte der 38-Jährige nun bei seiner Vorstellung als Interimscoach der Schwaben.

Dauer

"Ich will, dass meine Handschrift zu erkennen ist. Ich will, dass wir einen sehr aktiven Spielstil pflegen und 'ständig online' sind, wie wir im Jugendbereich oft gesagt haben. Das bedeutet, eine ständige Angrifffsbereitschaft zu pflegen. Wenn wir das auf den Platz bekommen, dann werden wir unser Ziel erreichen", sagte Willig über seine Vorstellung von Fußball: "Ich möchte Energie in die Mannschaft bringen - aber ihr auch einen Plan mitgeben."

Dauer

"Will die Mannschaft aus ihrer Tristesse holen"

Der neue VfB-Coach weiß aber auch, dass es Zeit braucht, bis sein Team dementsprechend Fußball spielen wird. "Dass diese Mannschaft jetzt in einem Tal drin steckt, ist klar. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich über Einzelgespräche und das Training Zugang zu den Spielern finden kann. Deshalb bin ich überzeugt, dass ich sie aus ihrer Tristesse herausholen kann", sagte Willig: "Es geht darum, wieder Energie und Power in die Mannschaft zu bringen. Wir arbeiten gemeinsam an unserem Ziel, in der Bundesliga zu bleiben."

Nur bis zum Saisonende auf der Bank

Der bisherige U19-Trainer wird die Profis bis zum Saisonende betreuen. "Es gibt die klare Absprache mit Nico Willig, es wird bis zum Ende der Saison laufen und nicht darüber hinaus. Das ist ein klares Commitment von beiden Seiten", hatte VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger bereits nach der Entlassung von Markus Weinzierl gesagt. Bei der offiziellen Vorstellung nun ergänzte der Ex-Profi: ""Wir sind sehr froh, dass wir mit Nico jemand gefunden haben, der keine Eingewöhnungszeit benötigt. Die ersten Eindrücke sind sehr positiv. Ich fühle mich bestätigt in meiner Auswahl."

Für Willig ist die begrenzte Mission bis zum Saisonende kein Problem. "Das macht es mir sehr leicht, weil ich so meine ganze Energie investieren kann. Ich weiß, dass ich nach der Saison wieder die U19 übernehme. Bis dahin betrachte ich meine Arbeit hier als Projekt", sagte er: "Es ist für mich eine totale Ehre, dass mir der Verein in dieser Situation so eine Verantwortung überträgt. Ich möchte den Fans, Mitarbeitern und dem gesamten Umfeld etwas zurückgeben. Deshalb musste ich nicht nachdenken, ob ich diese Aufgabe annehmen werde."

Dauer

Sein Debüt wird Willig am Samstag (18:30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach geben. Der VfB liegt nach 30 Spieltagen auf Rang 16 und hat sechs Punkte Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz 15.

Ohne Zuber gegen Gladbach

"Ich erwarte, dass wir Samstag gegen Gladbach auf den Platz gehen und angriffsbereit sind", blickte Willig voraus. Offensivspieler Steven Zuber fällt für das Spiel aus, weil er im Training einen Schlag auf ein Knie bekommen hatte.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:05 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW
STAND