Polizei in Stuttgart (Symbolbild) (Foto: Imago, Ralph Peters)

Bundesliga | VfB Stuttgart Massenschlägerei in Stuttgart: 67 Strafanzeigen und Stadionverbote

An diesem Samstag vor der Bundesligapartie des VfB Stuttgart gegen Bayer 04 Leverkusen ist es zu einer Massenschlägerei beider Fanlager auf dem Cannstatter Marktplatz gekommen. Die Polizei hat 67 Personen festgenommen.

Die Polizei bestätigte gegenüber SWR Sport, dass es gegen 11:30 Uhr zu einer Massenschlägerei gekommen war. Dabei waren circa 100 Beteiligte von beiden Fanlagern auf dem Marktplatz aneinander geraten. Die Polizei war mit circa 60 Einsatzkräften vor Ort und hatte die Lage nach 15 Minuten unter Kontrolle. Laut Polizei kam es zu geringen Sachschäden, von Verletzten ist bislang nichts bekannt.

Auch Anhänger des Karlsruher SC festgenommen

Zunächst hatte die Polizei Festnahmen von 40 Personen ausschließlich aus dem Leverkusener Fanlager vermeldet. Gegen 19:45 Uhr bestätigte die Polizei allerdings gegenüber SWR Sport, dass sich die Zahl mittlerweile auf 67 Festnahmen erhöht habe - außerdem sollen sich auch Anhänger des Karlsruher SC unter den Festgenommenen befunden haben. Mögliche beteiligte Anhänger des VfB Stuttgart konnten nicht mehr festgestellt werden, vermeldete die Polizei außerdem am Abend.

Die Gruppe aus Leverkusen war laut Polizeiangaben gemeinsam mit einem Bus angereist, wurde zwischenzeitlich in der Stadionwache festgesetzt und vom Spiel ausgeschlossen.

Strafverfahren wegen Verdachts auf schweren Landfriedensbruch

Die festgenommenen Leverkusener wurden um 18 Uhr in ihrem Bus auf den Heimweg entlassen. Es laufen nun Strafverfahren wegen Verdachts auf schweren Landfriedensbruch. Der VfB Stuttgart verhängte zudem ein bundesweit gültiges Stadionverbot gegen alle an der Auseinandersetzung beteiligten Personen. Das Stadionverbot ist ein Jahr gültig.

Dauer
STAND