Gonzalo Castro beim Foot-Golf (Foto: SWR)

Bundesliga | VfB Stuttgart Wenn das Runde ins Runde muss

Vorbereitung mal anders: Vor dem Duell an diesem Sonntag gegen den SC Freiburg (18.00 Uhr) haben sich die Profis vom VfB Stuttgart erst mal zum Footgolfen verabredet.

Blauer Himmel, die Sonne scheint und beste Laune auf dem Golfplatz in Marhördt. Perfekte Bedingungen für die VfB-Profis beim diesjährigen Footgolf-Cup. Das Motto: Das Runde muss ins Runde und nicht ins Eckige. Kein Problem für die Fußballprofis - könnte man meinen...

Teich oder Brennesseln?

Doch ganz so einfach wie es aussieht, scheint es dann doch nicht zu sein. VfB-Neuzugang Gonzalo Castro kämpft direkt am ersten Loch mit dem Teich als Hindernis, Mario Gomez schießt ebenfalls erstmal daneben und landet mitten im Gebüsch. Aber kein Problem für den "Naturburschen", wie er sich kurz danach selbst bezeichnet. "Leider habe ich nicht mit den Brennesseln gerechnet."

In Mixed-Teams traten die Profis mit ausgewählten Amateuren beim Footgolf-Cup an. Dabei ersetzt der Fuß den Schläger: Ziel ist, in so wenigen Schüssen wie möglich den Fußball ins Ziel zu bringen.

Neuzugang Nicolas Gonzalez siegt

Bei den Profis landete Christian Gentner mit 32 Schüssen auf dem dritten Platz, Holger Badstuber schaffte es mit 31 Schüssen auf den zweiten Platz und Neuzugang Nicolas Gonzalez wurde souverän Erster - mit lediglich 28 Schüssen. Da war die Freude groß. Auch bei Gonzalo Castro: "Ich habe schonmal Footgolf gespielt in Dortmund, doch da war das ein bisschen angenehmer, weil die Löcher größer waren", sagte der Ex-Dortmunder nach dem Turnier.

Während an diesem Dienstag noch Footgolf auf dem Programm stand, geht es dann ab Mittwoch los mit der intensiven Vorbereitung auf das Duell gegen Freiburg. "Wir müssen auf jeden Fall die Spiele noch mal analysieren und versuchen, dann endlich mal ein Tor zu schießen", so Castro.

STAND