VfB-Spielmacher Daniel Didavi feiert seinen Treffer gegen Greuther Fürth (Foto: Imago, imago images/Pressefoto Baumann)

Fußball | 2. Bundesliga Stuttgart erkämpft sich den Sieg gegen Fürth

Der VfB Stuttgart bleibt Tabellenführer. Dabei waren die Schwaben beim 2:0-Heimsieg gegen Greuther Fürth über weite Strecken das schwächere Team.

Dauer

Rückblickend nennt man das wohl Cleverness. Denn ein frühes Tor von Daniel Didavi (2.) und ein gelungener Konter, den Neuzugang Philipp Förster zum 2:0-Endstand veredelte (82.), reichen dem VfB Stuttgart zum Sieg gegen Greuther Fürth. Damit bleiben die Schwaben Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung vor Arminia Bielefeld.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:05 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

In Stuttgart erwischten die Gastgeber in einem intensiven Duell dank Daniel Didavi (2.) einen Traumstart. Denn nach der frühen Führung durch Didavi, der den Ball nach Vorlage von Silas Wamangituka aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt hatte, wurde der VfB immer schwächer. Zudem erlitt der VfB gleich einen doppelten personellen Rückschlag: Gonzalo Castro (18.) und Torhüter Gregor Kobel (22.) mussten frühzeitig ersetzt werden. Fürth drängte auf den Ausgleich, doch Tobias Mohr (29./57.) und der eingewechselte Marvin Stefaniak (90.+1) scheiterten mit Distanzschüssen am Aluminium. Allerdings kamen auch die Stuttgarter dank ihrer individuellen Klasse immer wieder zu Gelegenheiten, insgesamt aber wirkte der Auftritt des Absteigers fahrig und ideenlos. Erst Förster sorgte kurz vor Schluss für die Erlösung.

Dauer
STAND