VfB-Stuttgart-Trainer Tim Walter (Foto: Imago, imago images/Sportfoto Rudel)

Fußball | 2. Bundesliga Wer ersetzt VfB-Kapitän Kempf beim SV Sandhausen?

Der VfB Stuttgart muss beim SV Sandhausen Kapitän Marc Oliver Kempf ersetzen. Trainer Tim Walter bringt dafür mehrere Optionen ins Spiel. Für Spielmacher Daniel Didavi kommt die Partie noch zu früh.

Der VfB Stuttgart muss im Auswärtsspiel beim SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr) ein weiteres Mal auf Daniel Didavi verzichten. "Dida hat es heute das erste Mal mit Ball so ein bisschen probiert, der wird noch keine Option sein", sagte Trainer Tim Walter am Freitag in Stuttgart. Der 29 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler hat eine Muskelverletzung in der Wade und fehlt dem Topfavoriten der 2. Fußball-Bundesliga seit Anfang Oktober.

Wieder im Kader stehen könnte dagegen Borna Sosa. Der 21 Jahre alte Kroate hatte eine Gehirnerschütterung. "Borna hat die komplette Woche trainiert", berichtete Walter.

Awoudja oder Phillips als Kempf-Ersatz?

Eine Veränderung in der Startelf ist sicher, weil Kapitän Marc Oliver Kempf nach seiner Roten Karte im Derby gegen den Karlsruher SC (3:0) für drei Spiele gesperrt worden ist. Wer an der Seite von Holger Badstuber in der Innenverteidigung auflaufen wird, verriet Walter nicht. Kandidaten sind Maxime Awoudja und Nathaniel Phillips, Walter brachte aber auch Atakan Karazor als Option ins Spiel. Karazor dürfte seinen Platz im defensiven Mittelfeld wie schon beim 3:0 gegen den KSC erneut an den Japaner Wataru Endo verlieren. "Wir haben den Kader so bestückt, dass die Jungs hinten dran das auffangen können", sagte Walter über den Ausfall von Kempf. Dennoch warnte er vor der Qualität der Sandhäuser, die seit mittlerweile vier Spielen ungeschlagen sind: "Wir müssen uns darauf einstellen, dass sie eine Wucht mitbringen. Und da gilt es, dass wir uns entgegenstellen und mit aller Macht verteidigen."

Dauer
REDAKTION
STAND