Tim Walter gegen Hannover (Foto: Imago, imago images/Sportfoto Rudel)

2. Bundesliga | Meinung Tim Walter ist Geschichte

AUTOR/IN

Die Entlassung des 44-Jährigen war absehbar. Nach der Entwicklung in den letzten Monaten blieb den Verantwortlichen nichts anderes übrig, meint SWR-Sportreporter Stefan Kiss.

Nur drei Siege aus den letzten zehn Spielen. Aber nicht nur das gab wohl den Ausschlag. Auch das Spielsystem von Tim Walter war nicht mehr vermittelbar - und schon gar nicht erfolgreich. Teilweise bestand der hochgelobte Ballbesitzfußball nur noch aus Ballgeschiebe. Der Torhüter hatte die meisten Ballkontakte. Das spricht Bände.

Auch der Charakter von Tim Walter war mehr und mehr geprägt von Eigensinn. Zwar hört man, er sei kameradschaftlich und nett, aber offensichtlich eben auch in hohem Maße beratungsresistent.

Fest steht jetzt: Auch unter der neuen sportlichen Führung kehrt bei den Schwaben keine Ruhe ein. So ist die Trennung von Tim Walter auch für Sportdirektor Sven Mislintat und Vorstand Sport Thomas Hitzlsperger das frühe Eingeständnis des eigenen Scheiterns.

AUTOR/IN
STAND