STAND
AUTOR/IN

Der Aufsteiger SV Waldhof Mannheim ist gut in der 3. Liga angekommen. Trotz Verletzungspech überwintern die Kurpfälzer auf dem dritten Platz.

So lief die Hinrunde

Der Aufsteiger aus Mannheim überzeugte in der Hinrunde trotz zahlreicher personeller Rückschläge. Auf dem dritten Platz ging der SV Waldhof Mannheim nach einer ereignisreichen ersten Saisonhälfte mit 33 Punkten in die Winterpause. Die Mannschaft um Bernhard Trares legte eine bewundernswerte Serie hin und blieb in allen zehn Auswärtsspielen ungeschlagen.

Die größte Sorge des Trainers dürften in der Hinrunde wohl die vielen Verletzungen gewesen sein. Neben den Ausfällen von Stammtorwart Markus Scholz und Top-Stürmer Valmir Sulejmani musste im Laufe der Hinrunde auch Kapitän Kevin Conrad verletzungsbedingt aussetzen. Insgesamt zehn Spieler standen Trares zwischenzeitlich nicht zur Verfügung.

Trotz der angespannten Personalsituation kassierten die Kurpfälzer nur drei Niederlagen und lassen den ein oder anderen Waldhof-Anhänger schon vom Durchmarsch in die 2. Liga träumen.

Auf die Frage worauf die guten Leistungen zurückzuführen seien, hat der Waldhof Kapitän Conrad eine klare Antwort parat: "Es lag an der Mannschaft. Jeder weiß was er zu tun hat und wir können uns auf einander verlassen", sagte er im Gespräch mit SWR Sport. Der Zusammenhalt der ganzen Mannschaft sei der Schlüssel für den Erfolg.

Wer kommt, wer geht?

Trotz der Personalsorgen in der Hinrunde gestaltet sich die Transferperiode in Mannheim ruhig. Bekannt gegeben wurde lediglich der Wechsel von Gerrit Gohlke, der allerdings erst im Sommer von den Kickers Offenbach zum SV Waldhof Mannheim kommt.

Der seit dem siebten Spieltag verletzte Valmir Sulejmani wird den Waldhof nach der Winterpause wieder verstärken und auch für Torwart Markus Scholz rückt das Comeback nach einem Kreuzbandriss immer näher.

Dauer

Der Trainer

Als Nachfolger von Michael Fink übernahm Trares im Januar 2018 den SV Waldhof Mannheim. Er führte die Kurpfälzer in der Saison 2018/19 von der Regionalliga Südwest in die 3. Liga. Dem gebürtigen Bensheimer gelang es in der Hinrunde, trotz der Personalnot einen mehr als konkurrenzfähigen Kader aufs Feld zu bringen und den Waldhof an der Tabellenspitze zu etablieren.

Kapitän Conrad schätzt an seinem Trainer vor allem die "Ansprachen vor dem Spiel" und das Vertrauen in "jeden einzelnen auf dem Platz".

Der Vertrag des Erfolgscoachs läuft im Sommer 2020 aus. Trotz der sportlich positiven Bilanz steht eine Vertragsverlängerung derzeit noch aus.

Erwartungen an die Rückrunde

Dritter Platz, nur vier Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz und zuletzt sechs Spiele ungeschlagen. Sollte der SV Waldhof Mannheim an die Erfolge vor der Winterpause anknüpfen können, sind am Ende der Saison die oberen Plätze greifbar.

Auch den Start der Rückrunde, die schon vor der Winterpause begann, gestalteten die Mannheimer erfolgreich und gewannen 4:3 gegen den Chemnitzer FC.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Spielführer Kevin Conrad ist davon überzeugt, dass die Mannschaft das Zeug hat an die Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen: "Wenn es so bleibt, dass wir keine größeren Verletzungen haben, denke ich, dass die Breite des Kaders reicht, um eine ähnliche Rückrunde zu spielen."

Trotzdem bleibt Conrad demütig und möchte den Aufstieg nicht als Saisonziel festlegen: "Das ist ein Traum. Das kann jeder träumen, aber soweit würde ich jetzt gar nicht gehen, dass wir den Aufstieg brauchen." Er würde sich wünschen, mit dem Waldhof "bester Aufsteiger" zu werden. 

Wenn das Team von weiteren Ausfällen verschont bleibt und Dauerverletzte wie Valmir Sulejmani zurückkommen, deutet alles auf eine erfolgreiche Saison in der 3. Liga hin.

STAND
AUTOR/IN