STAND

Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann Waldhof Mannheim am Mittwochabend verdient mit 2:0 in Unterhaching. Die Gastgeber stehen nach der Niederlage bereits als Absteiger fest.

Der Beginn des Spiels gehörte Waldhof Mannheim. Schon in der zweiten Minute hatten die Mannheimer durch Ferati die Möglichkeit zur Führung, sein Schuss ging knapp rechts vorbei. Auch in der Folge blieben die Gäste in Unterhaching spielbestimmend, mit guten Offensivaktionen und einer sicher stehenden Defensive. Unterhaching bot Räume, die Mannheim zu Chancen, aber vorerst nicht zu Toren nutzen konnte: Nach neun Minuten flankte Ferati ins freie Zentrum, Martinovic verpasste fünf Meter vor dem Tor.

Mannheimer Chancenwucher

In der 24. Minute nutzte dann Rafael Garcia eine der vielen Mannheimer Möglichkeiten zur Führung: Nach einer abgewehrten Flanke wurde sein Schuss noch leicht abgefälscht und schlug dadurch unhaltbar ins rechte Eck ein (1:0, 24. Minute).

In der Folge nahm Mannheim etwas den Offensivdruck raus, was zur ersten Chance für die Hausherren aus Unterhaching führte. Nach einer abgewehrten Ecke kam Schwabl rechts am Strafraum per Volley zum Abschluss, der Ball verfehlte das Tor knapp rechts.

Garcia mit der Chance auf den Doppelpack

Kurz vor der Pause hatte Torschütze Garcia noch die Chance auf den Doppelpack. Nach einem Konter legte Christiansen ab auf Garcia, der frei vor dem Tor aus nicht ganz optimalem Winkel abschließen konnte. Unterhachings Torhüter Copper verhinderte die 2:0-Führung aus Mannheimer Sicht.

Mannheim spielbestimmend

Auch nach der Pause und einem Dreifach-Wechsel der Gastgeber blieb Mannheim spielbestimmend, konnte seine Chancen zunächst aber nicht in Tore verwandeln. Ferati passte in der 52. Minute genau auf Martinovic. Der konnte freistehend zehn Meter vor dem Unterhachinger Tor abschließen, scheiterte aber am gegnerischen Torhüter. Nur eine Minute später hatte auf der anderen Seite Heinrich die Chance auf den Ausgleich für die Hausherren.

Beide Mannschaften mit offenem Visier

Beide Mannschaften jetzt mit offenem Visier: Mannheim vergab eine Chance nach der anderen und auch Unterhaching kam erneut zum Zug. In der 60. Minute war es dann wieder Garcia, der eine der vielen Chancen nutzen konnte: Nach einer flachen Hereingabe von Jastrzembski konnte der Torschütze zum 1:0 freistehend auf 2:0 erhöhen (2:0, 60. Minute).

Nach dem 2:0 verlor das Spiel an Höhepunkten, weil Mannheim das Tempo etwas herausnahm und auch Unterhaching nicht zu großen Chancen kam. Kurz vor Schluss konnte sich Waldhof-Keeper Königsmann noch auszeichnen: Der Torhüter wehrte erst einen Schuss von Grauschopf ab und konnte dann einen Kopfball nach einer Ecke von Greger entschärfen.

Es blieb beim 2:0, das Mannheim einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt bringt und Unterhaching zum ersten feststehenden Absteiger macht.

STAND
AUTOR/IN