Falcao Lucas (FC Viktoria 1889 Berlin 11),Marcel Seegert (SV Waldhof Mannheim 5) (Foto: Imago, IMAGO / Jan Huebner)

Fußball | 3. Liga

Bittere Niederlage für Waldhof in Berlin - Freiburg II unterliegt Köln

STAND
REDAKTEUR/IN

Mit einer bitteren 0:1 (0:0)-Niederlage bei Viktoria Berlin hat der SV Waldhof Mannheim die englische Woche in der 3. Liga beendet. Und auch der SC Freiburg II musste eine Niederlage hinnehmen.

Mit reichlich Selbstvertrauen war der SV Waldhof Mannheim nach zwei Siegen in Serie zum Auswärtsspiel zu Viktoria Berlin gereist. Nach einem unterhaltsamen Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten verloren die "Buwe" durch ein Gegentor von Lukas Pinckert in der 89. Minute jedoch mit 0:1.

Unterhaltsames Spiel in der ersten Halbzeit

In den ersten zehn Minuten entwickelte sich ein flottes Spiel. Die erste gute Chance hatten die Gäste aus Mannheim (4. Minute): Adrien Lebeau lief nach einem schönen Pass aus dem Zentrum fast alleine auf den Berliner Torhüter Julian Krahl zu, konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Auf der anderen Seite hatte aber auch die Viktoria früh im Spiel die Chance, in Führung zu gehen: In der 8. Minute verlängerte SVW-Abwehrspieler Jesper Verlaat eine Hereingabe vom Berliner Yannis Becker so gefährlich, dass der Ball in hohem Bogen Richtung Tor und an die Latte flog. Der Waldhof war in dieser Situation im Glück!

Berlin übernimmt Spielgeschehen, Waldhof trifft die Latte

Nach der furiosen Anfangsphase beruhigte sich das Geschehen, beide Teams stabilisierten sich in der Abwehr und ließen zunächst weniger zu. Besser reagierte jedoch der Fußballklub aus Berlin auf die Mannheimer Taktik und wurde dominanter. Über aggressives Pressing brachten sie die Hintermannschaft der Waldhöfer immer wieder in Schwierigkeiten. Das Tor blieb aber aus.

In der 31. Minute kamen dann auch die Mannheimer zu einem Lattentreffer: Lebeau flankte von links in den Strafraum auf den den Kopf von Joseph Boyamba, der den Ball an den Querbalken köpfte. Berlin ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und kontrollierte den Ball gegen weiterhin tief stehende Mannheimer. Zur Pause hieß es etwas glücklich für den SVW 0:0. Die Mannheimer konnten ihre starke Offensiv-Leistung aus dem 5:0-Sieg gegen den SV Meppen nicht wiederholen.

Glöckner nimmt Schnatterer zur Halbzeit raus

Zur zweiten Halbzeit veränderte SVW-Trainer Patrick Glöckner sein Team auf zwei Positionen: Routinier Marc Schnatterer blieb überraschend in der Kabine und auch der bis dahin auffällige Lebeau ging raus. Es kamen Niklas Sommer und Mohamed Gouaida. Der erste Torschuss nach der Pause ließ zunächst auf sich warten, den Schuss vom Berliner Falcao konnte Waldhof-Keeper Timo Königsmann aber entschärfen (51. Minute). Die erste richtige Mannheimer Chance erst in der 64. Minute: Verlaat köpfte eine Flanke von der linken Seite mit einem wuchtigen Kopfball an den Pfosten. Der nächste Aluminium-Treffer - aber das torlose Unentschieden blieb.

Das Spiel verlor im Vergleich zur ersten Hälfte an Fahrt, beide Teams verloren mit zunehmendem Spielverlauf den Schwung, der SVW machte nur noch wenig. Waldhof-Abwehrspieler Verlaat bemängelte daher nach dem Spiel: "Wir haben keine Entlastung mehr drin gehabt. Es fehlte die letzte Konsequenz."

Viktoria mit spätem Siegtreffer

Daher sah schon alles nach einer Punkteteilung aus. In der 89. Minute setzte sich jedoch der Berliner Shalva Ogbaidze auf der rechten Außenbahn durch, flankte in den Strafraum, wo Lukas Pinckert aus sechs Metern abschloss. Der Ball sprang dem ansonsten starken Keeper Königsmann von der rechten Hand durch die Beine ins Tor. Die späte Niederlage für die Waldhöfer in einem Spiel, das eine Punkteteilung verdient gehabt hätte.

Zu diesem Fazit kam auch Patrick Glöckner nach dem Spiel. "Ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen, aber um hier was mitzunehmen musst du auch bessere Situationen kreieren", sah er seine Mannschaft in der Verantwortung für die Niederlage. Er vermisste über den Spielverlauf gegen Berlin vor allem Ballsicherheit, zeigte sich aber ansonsten mit der Leistung in den letzten Spielen zufrieden. "Wir wissen, wo dran wir arbeiten müssen", konstatierte der SVW-Coach.

Freiburg II verliert gegen Viktoria Köln

Für den SC Freiburg II war an diesem Spieltag in der 3. Liga auch nichts zu holen. Die Freiburger, die unter der Woche ihren ersten Saisonsieg gefeiert hatten, verloren bei Viktoria Köln mit 1:3 (1:1).

Simon Handle brachte die Gastgeber früh in Führung (8. Minute), Emilio Kehrer traf per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich (17. Minute) für die Breisgauer. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand es 1:1. In der 53. Minute der nächste Elfmeter, dieses Mal für die Gastgeber: Marcel Risse verwandelte zur 2:1-Führung. Diese verlieh den Kölnern Sicherheit, sie agierten souveräner und machten acht Minuten vor Spielende alles klar: Niklas May erhöhte auf 3:1 für die Viktoria.

Durch die Niederlage liegen die Breisgauer nun auf Tabellenrang 16 und damit nur noch knapp vor den Abstiegsrängen. Die Kölner springen ihrem ersten Saisonsieg von Platz 19 auf 18.

Mehr zum SV Waldhof Mannheim:

Mannheim

Fußball | 3. Liga SV Waldhof Mannheim siegt gegen Köln

Routinier Marc Schnatterer hat Waldhof Mannheim gegen Viktoria Köln zum ersten Saisonsieg in der 3. Liga geschossen.  mehr...

Fußball | 3. Liga Waldhof rettet Remis gegen Würzburger Kickers

Der SV Waldhof Mannheim bleibt auch am dritten Spieltag der 3. Liga sieglos. Gegen die Würzburger Kickers spielten die Mannheimer 1:1 (0:1). Hamza Saghiri gelang der späte Ausgleichstretter.  mehr...

Fußball | DFB-Pokal Waldhof Mannheim wirft Eintracht Frankfurt raus

Drittligist Waldhof Mannheim hat im DFB-Pokal die zweite Runde erreicht. Die Mannheimer gewannen gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt 2:0 (0:0).  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN