Waldhof-Mannheim-Stürmer Marten Winkler feiert sein Tor zur frühen Mannheimer Führung gegen Dynamo Dresden. (Foto: IMAGO, IMAGO/Dennis Hetzschold)

Fußball | 3. Liga

Waldhof Mannheim holt den Heim-Dreier gegen Dresden

STAND

Waldhof Mannheim hat sich im Heimspiel gegen Dynamo Dresden den nächsten Heimsieg erkämpft. Die Kurpfälzer mussten jedoch bis zur letzten Sekunde zittern.

Marten Winkler (6. Spielminute) und Claudio Kammerknecht (32., Eigentor) erzielten die Treffer beim 2:1-Sieg von Waldhof Mannheim gegen Dynamo Dresden. Manuel Schäffler konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Damit halten die Kurpfälzer den Anschluss an die Spitzengruppe.

Dynamo Dresden startete besser ins Spiel und hatte durch Ahmet Arslan auch die erste Chance (5.). Das erste Tor erzielte jedoch Waldhof Mannheim. Der Abpraller von Dominik Martinovics Schuss von der Strafraumkante landete direkt vor den Füßen von Marten Winkler. Die 19-jährige Hertha-Leihgabe schloss aus der Drehung zur frühen Mannheimer Führung ab (6.). Eine Viertelstunde später tauchte Winkler erneut frei vor Dynamo-Keeper Sven Müller auf, doch sein Volleyschuss war zu ungenau.

Mannheim mit Glück zur 2:0-Pausenführung

Waldhof war anschließend on fire, ließ Dresden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht mehr zum Zuge kommen. Dennoch brauchte es zum 2:0 etwas Glück: Claudio Kammerknecht wollte Winklers viel zu ungenaue Flanke ins Aus klären, doch sein Querschläger landete im eigenen Tor (32.) - das 2:0 war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause drängte Dynamo Dresden auf den Anschlusstreffer. Tim Knippings Kopfball touchierte noch die Latte (56.), Manuel Schäfflers Schuss klatsche mit voller Wucht dagegen. Auch Arslans Schuss verfehlte das Mannheimer Tor, wenn auch nur um wenige Zentimeter. Mannheim konnte in der zweiten Halbzeit kaum noch offensive Akzente setzen und musste in der Schlussphase dem Anschlusstreffer von Schäffler hinnehmen (87.).

Mannheim in Rugby-Manier zum Sieg

Waldhof Mannheim wirkte sichtlich angeschlagen und wollte den Sieg nur noch über die Zeit retten. In der Nachspielzeit agierten die Kurpfälzer fast wie Rugby-Spieler und bolzten fast jeden eroberten Ball blind zurück in die Dresdner Hälfte. Die Mannschaft taumelte quasi dem Schlusspfiff entgegen - doch es reichte.

Durch den Sieg zieht Waldhof Mannheim an Dynamo Dresden vorbei und steht in der Tabelle mit nun 22 Punkten auf Platz sieben. Dynamo Dresden steht mit 21 Punkten auf Platz acht. Mannheim muss kommende Woche Samstag, 14:00 Uhr, beim Halleschen FC antreten. Dynamo Dresden bekommt es dann mit dem SC Freiburg II zu tun.

STAND
AUTOR/IN
SWR

Mehr Fußball

Sandhausen

Fußball | DFB-Pokal SC Freiburg nach spätem Doppelschlag im Viertelfinale

Mit einem Sieg beim SV Sandhausen ist der SC Freiburg erneut ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Allerdings war beim Bundesligisten sehr viel gefragt.

Mainz

Fußball | Bundesliga Ludovic Ajorque - neue Größe im Mainz-05-Sturm

Am 24. Januar hatte der FSV Mainz 05 Ludovic Ajorque vom FC Straßburg verpflichtet. Einen Tag später feierte der Franzose gegen Borussia Dortmund bereits seinen Einstand für die 05er - danach stand er dreimal in der Startelf und soll mit seiner Physis demnächst für Alarm in der Offensive sorgen.

Kaiserslautern

Fußball | Meinung 40-Punkte-Marke? Der FCK sollte sich neue Ziele setzen

Der 1. FC Kaiserslautern liegt nach 19 Spielen in der 2. Bundesliga auf Rang vier - und das als Aufsteiger. Spieler und Verantwortliche schauen trotzdem weiter nach unten. Zeit für neue Ziele, findet SWR-Sportredakteur Johann Schicklinski.