Jürgen Kohler (Foto: Imago, Herbert Bucco)

Fußball | 3. Liga Kehrt Jürgen Kohler zum SV Waldhof Mannheim zurück?

Jürgen Kohler, Fußball-Weltmeister 1990 und ehemaliger Profi des SV Waldhof Mannheim, steht offenbar kurz vor einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub. Das deutete Präsident Bernd Beetz an.

"Mit Jürgen Kohler sind wir im Gespräch, ohne schon Genaueres vereinbart zu haben." Das sagte Waldhof-Präsident Beetz im Interview mit der "Bild"-Zeitung auf die Frage, ob es in dem Klub Überlegungen gebe, ehemalige Profis einzubeziehen. Mannheim hatte kürzlich den lang ersehnten Aufstieg in die 3. Liga geschafft.

Profivertrag mit 18 Jahren

Zuletzt hatte der 53-Jährige Kohler als Interimscoach Regionalligist Viktoria Köln in die 3. Liga geführt. Danach musste er seinen Platz auf der Trainerbank wieder räumen. Als Nachfolger Kohlers wurde Pavel Dotchev vorgestellt.

Waldhof Mannheim war die erste Profi-Station in der erfolgreichen Fußballer-Karriere Kohlers (105 Länderspiele für Deutschland). 1982 wechselte Kohler in die Jugendabteilung des Vereins und erhielt als 18-Jähriger einen Profi-Vertrag. Zwischen 1984 und 1987 absolvierte Kohler 95 Spiele für den SVW. Dabei gelangen dem Verteidiger sechs Tore.

"Der Riese Waldhof wacht auf"

Waldhof-Präsident Beetz äußerte sich in dem Interview auch zu erfreulichen Auswirkungen des Aufstiegs der Mannheimer. "Es gibt positive Signale von Sponsoren. Wir werden einen neuen Trikot-Sponsor bekommen. Wir sind wieder in der ARD-Sportschau. Außerdem stehen wir erstmals nach 16 Jahren wieder im DFB-Pokal. Der schlummernde Riese wacht auf. Der Mythos Waldhof lebt."

Der Präsident, der als Mäzen bereits einige Millionen Euro in den Verein gesteckt hat, freut sich vor allem "auf Spiele wie gegen Kaiserslautern, Braunschweig oder Uerdingen. Wir hatten in der Regionalliga einen Schnitt von etwa 6.000 Zuschauern. Jetzt müssten 8.000 bis 9.000 Zuschauer drin sein".

Der Traum von der 2. Liga lebt

Voller Optimismus denkt Beetz an die Zukunft des SV Waldhof. "Ich sehe den SVW in fünf Jahren in der Zweiten Liga. Das ist mein Traum."

STAND