STAND

Achtungserfolg für den SV Sandhausen: Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga trotzten die Kurpfälzer dem Hamburger SV ein 1:1 (1:0) ab. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat lange in Führung gelegen.

Vor 15.000 Besuchern im ausverkauften Hardtwald-Stadion brachte Alexander Schirow (39. Minute) die seit nunmehr acht Heimspielen unbesiegten Gastgeber in Führung. Lukas Hinterseer (75.) glich mit seinem fünften Saisontor für den HSV verdientermaßen aus, der aber weiter auf den ersten Auswärtssieg seit dem 25. August warten muss.

Die Norddeutschen hatten insgesamt mehr vom Spiel, nutzten aber vor der Pause vier erstklassige Einschussmöglichkeiten nicht. Ganz anders die effektiven Hausherren, für die Schirow mit einem sehenswerten Kopfball die erste Möglichkeit konsequent verwertete.

Nach dem Rückstand präsentierte sich der HSV zunächst anfällig, doch durch die Hereinnahme von drei Offensivkräften übernahmen die Norddeutschen wieder das Kommando. Der Ausgleich, bei dem Hinterseer nach Martin Harniks Schuss geschickt abstaubte, war der verdiente Lohn.

Diekmeier: "Sind eine geile Mannschaft"

"Am Ende war noch mehr drin. Wir haben noch zwei dicke Chancen liegen gelassen. Ich hätte gerne gewonnen, bin aber zufrieden. Wir sind eine geile Mannschaft", bilanzierte SVS-Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier-

STAND
AUTOR/IN