Uwe Koschinat feiert mit Gislason (Foto: Imago, Imago)

Fußball | 2. Bundesliga Sandhausen rockt die 2. Bundesliga

AUTOR/IN

Der SV Sandhausen sorgt für Überraschung in der 2. Bundesliga. Derzeit steht der SVS mit herausragenden zehn Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Da oben thront es nun, das Überraschungsteam der 2. Bundesliga. Der SV Sandhausen schafft mit dem 1:0-Heimerfolg gegen Darmstadt 98 den dritten Sieg in Folge und verbringt die Länderspielpause auf einem Aufstiegsrang. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte steht Sandhausen nach dem 5. Spieltag auf dem zweiten Platz der 2. Bundesliga.

Trainer Uwe Koschinat, der die Badener im Oktober 2018 übernahm, ist sich sicher: "Die bisherigen zehn Punkte harmonieren mit der Leistung". Natürlich befinde man sich gerade in einer "tollen Situation". Dennoch bleibt der 48-Jährige nach dem Spiel gegen die Lilien bescheiden. Außer dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart "haben alle anderen Vereine erstmal die Sorge, irgendwo Punkte zu sammeln, um nichts mit ganz unten zu tun zu haben", verdeutlicht Koschinat.

Fussball | 3. Liga Die Reaktionen über das Tor von Erik Zenga

Zenga jubelt über seinen Treffer gegen Darmstadt 98 (Foto: Imago, Imago)
Erik Zenga (SV Sandhausen) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen den SV Darmstadt 98 in der 47. Spielminute. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Sandhausens Trainer Uwe Koschinat peitscht sein Team nach vorn. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Florian Stritzel, der Torhüter von Darmstadt 98, kassiert im Spiel gegen den SV Sandhausen das sechste Gegentor in der 2. Bundesliga in dieser Saison. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen

Dem Koblenzer ist mit seinem Team ein Start gelungen, der die Abstiegsangst im Fußballdorf gehörig dämpft. Zumindest vorerst. Schließlich ist Vorsicht geboten. Der Aufsteiger und kommende Gegner von Sandhausen, Karlsruher SC, konnte nicht an die großartige Leistung seines furiosen Saisonstarts anknüpfen. Der KSC gewann die ersten beiden Auftaktspiele und wartet nun seit drei Spielen auf einen weiteren Punkt.

Inwiefern es dem SV Sandhausen gelingen wird, seinen Höhenflug fortzusetzen, zeigt sich am 19. September. Anstoß der Partie gegen den KSC wird um 18:30 Uhr im Wildparkstadion in Karlsruhe sein.

AUTOR/IN
STAND