SV-Sandhausen-Stürmer Rurik Gislason (Foto: Imago, imago images / Nordphoto)

Fußball | DFB-Pokal Sandhausen verpasst die Überraschung gegen Gladbach

Der SV Sandhausen muss sich Borussia Mönchengladbach in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 0:1 geschlagen geben. Dabei war lange Zeit nicht klar, ob das Spiel überhaupt angepfiffen wird.

45 Minuten mussten Fans und Spieler des SV Sandhausen auf den Anpfiff des DFB-Pokalspiels gegen Borussia Mönchengladbach warten. Denn ein Gewitter verhinderte den pünktlichen Beginn. Doch weder Dauerregen noch die lange Wartezeit konnten dem Team von Trainer Uwe Koschinat die Spiellaune verhageln. Denn bei der 0:1-Niederlage war Sandhausen dem rheinischen Europapokal-Teilnehmer ebenbürtig - in der zweiten Halbzeit teilweise sogar besser.

Dauer

Dass es trotzdem nicht zur Überraschung gereicht hat, lag an einer Unsicherheit in der Sandhäuser Abwehr. Nach einer Flanke von Tobias Strobl ließt Verteidiger Gerrit Nauber den Gladbacher Neuzugang Marcus Thuram völlig frei einköpfen (18.).

Dauer
Dauer

Viele Chancen, keine Tore für Sandhausen

Anschließend bekam Sandhausen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Doch Philipp Förster (33. & 61.), Denis Linsmayer (34.), Dennis Diekmeier (50.) und Rurik Gislason (74. & 79.) konnten den Ball nicht im Gladbacher Tor unterbringen. So blieb es beim 0:1, und der SV Sandhausen muss sich aus dem DFB-Pokal verabschieden.

Dauer
STAND