Magdeburgs Charles-Elie Laprevotte (v) und Sandhausens Fabian Schleusener kämpfen um den Ball (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Fußball | 2. Bundesliga Der SV Sandhausen feiert Auswärtssieg in Magdeburg

Der SV Sandhausen hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Auswärtserfolg gefeiert: Beim 1. FC Magdeburg kam die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat am 25. Spieltag zu einem 1:0-Sieg.

Andrew Wooten schoss für den SVS das Tor des Tages (73. Minute). Die Kurpfälzer weisen durch den Sieg nun 20 Zähler auf und geben die Rote Laterne an den FC Ingolstadt ab, liegen aber dennoch auf dem ersten direkten Abstiegsplatz 17.

Viele Zwiekämpfe, wenig Spielkultur

In der Magdeburger Arena entwickelte sich von Beginn an ein Spiel, das den Tabellenplätzen der beiden Teams entsprach. Die Zweikämpfe wurden verbissen geführt, spielerische Ansätze waren dagegen kaum erkennbar. Zudem erstickten viele Fehler die zarten Offensivbemühungen im Keim. Die Folge: In der äußerst schwachen ersten Halbzeit erspielten sich weder die Magdeburger noch die Sandhausener eine nennenswerte Torchance.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas munterer. Nachdem der FCM nach einer Ecke plötzlich die große Chance zur Führung hatte, schlugen die Gäste im Gegenzug eiskalt zu: Nach einer Kopfballverlängerung von Kevin Behrens behielt Torschütze Wooten die Nerven.

Die defensiv eingestellten Gäste ließen auch danach kaum etwas zu, Magdeburg fehlten nicht nur der verletzte Torjäger Christian Beck, sondern auch die Ideen.

STAND