Trainer Uwe Koschinat will seinen Vertrag beim SV Sandhausen verlängern (Foto: Imago, imago images/Joachim Sielski)

Fußball | 2. Bundesliga Sandhausen kämpft gegen den Abwärtstrend

Gegen die SpVgg Greuther Fürth will der SV Sandhausen den seit sieben Spielen andauernden Abwärtstrend stoppen. Doch Trainer Uwe Koschinat hat noch ein ganz anderes Ziel.

Negativserie beenden und Vertrag verlängern: Nach sieben Spielen ohne Sieg will der SV Sandhausen das Heimspiel gegen den Tabellenfünften SpVgg Greuther Fürth "unbedingt gewinnen", sagte Trainer Uwe Koschinat am Donnerstag. Zudem hofft der 48-Jährige darauf, über diese Saison hinaus Coach bei den Kurpfälzern zu bleiben: "Ich fühle mich in Sandhausen sehr wohl und bin dankbar, dass der Verein auch in schweren Zeiten zu mir stand", erklärte Koschinat. Sein Vertrag beim Tabellenzehnten endet am 30. Juni 2020. "Es kann ganz schnell gehen", meinte er mit Blick auf eine Verlängerung.

Bouhaddouz ein Kandidat für die Startelf?

Gegen Fürth kann Koschinat am Samstag (13.00 Uhr) mit Ausnahme der Langzeitverletzten Markus Karl und Erik Zenga auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Noch nicht entschieden hat er, ob er den Torjäger Aziz Bouhaddouz von Beginn an spielen lässt oder ihn wie zuletzt beim 1:1 in Hannover möglicherweise als Joker bringt.

REDAKTION
STAND