Sandhausen (Foto: Imago, imago)

2. Bundesliga | SV Sandhausen Sandhausen kassiert Last-Minute-Ausgleich

Der SV Sandhausen hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt knapp verpasst. Gegen den SC Paderborn führten die Sandhäuser bis zur Schlussminute, ehe Paderborn durch einen Handelfmeter ausgleichen konnte.

Dauer

Sandhausen verpasste den vierten Sieg in Serie, weil Paderborn in der Nachspielzeit durch einen Handelfmeter von Philipp Klement (90.+4) zum Ausgleich kam. Karim Guede (90.+3) sah die Rote Karte. Tim Kister (17.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen.

Sandhausen startet stark gegen Paderborn

Vor 5.442 Zuschauern begann Sandhausen nach der kleinen Erfolgsserie selbstbewusst und ging verdient in Führung. Kister köpfte eine Ecke von Rurik Gislason ein. Sandhausen zog sich danach etwas zurück. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, richtig gefährlich wurden die Ostwestfalen zunächst aber nicht. Ein Distanzschuss von Mohamed Dräger (30.) ging drüber, Sven Michel scheiterte an SVS-Schlussmann Marcel Schuhen (35.).

Nach dem Wechsel erhöhte Paderborn den Druck. Michel fand aber aus aussichtsreicher Position erneut zweimal in Schuhen (63., 66.) seinen Meister. In der Nachspielzeit rettete Klement zumindest einen Punkt.

"Ich glaube, wenn man das ganze Revue passieren lässt, müssen wir kein Geheimnis draus machen, dass Paderborn klar besser war", so SVS-Keeper Marcel Schuhen nach der Partie. Insofern müsse man mit dem Punkt zufrieden sein.

Dauer
STAND