Zweikampf zwischen Rurik Gislason (SV Sandhausen) und Jonas Hector (1. FC Köln) (Foto: picture-alliance / Reportdienste)

Fußball | 2. Bundesliga Sandhausen ärgert Köln, geht aber leer aus

Der SV Sandhausen hat die Überraschung knapp verpasst: Beim hohen Favoriten 1. FC Köln hielt der SVS am 23. Spieltag der 2. Bundesliga lange gut mit, verlor aber trotz zwischenzeitlicher Führung noch mit 1:3.

Der SV Sandhausen hat damit weiter 17 Punkte auf dem Konto und bleibt Vorletzter, darf aber dank einer couragierten Vorstellung neuen Mut im Abstiegskampf schöpfen - trotz der Pleite beim Bundesliga-Absteiger.

Modeste entscheidet die Partie für den FC

Rückkehrer Anthony Modeste war für Köln der Mann des Spiels. Der eingewechselte Franzose traf im ersten Heimspiel seit seiner Rückkehr (83. Minute/90.+5) doppelt und entschied so die Partie. Schon bei seinem Comeback beim jüngsten 2:3 in Paderborn hatte Modeste gleich nach seiner Einwechslung getroffen, nun war er in der 83. Minute per Kopf erfolgreich.

Zuvor hatte Andrew Wooten (4.) zur frühen Führung für die Gäste getroffen, die mit nur einem Sieg aus den vorangegangenen zwölf Ligaspielen angereist waren. Dominick Drexler (49.) sorgte kurz nach der Pause für den Ausgleich.

Köln kam dann leicht verbessert aus der Kabine, Drexler traf nach einem Freistoß von Johannes Geis aus kurzer Distanz. Wenig später hatte Marco Höger (59.) beinahe per Hacke Erfolg, in der Schlussphase vergab erneut Cordoba (81.) völlig frei. Doch dann schlug Modeste zweimal zu und ließ die FC-Fans jubeln.

STAND