Christian Träsch von Ingolstadt (li.) und Denis Linsmayer von Sandhausen kämpfen um den Ball (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Fußball | 2. Bundesliga Sandhausen mit Last-Minute-Triumph und Schleusener-Schock

Wichtiger Auswärtssieg und ein bitterer Verlust für den SV Sandhausen: Am 27. Spieltag der 2. Bundesliga kam der SVS beim FC Ingolstadt zu einem 2:1 (0:1). Stürmer Fabian Schleusener verletzte sich indes und wurde mit Verdacht auf Schienbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert.

Wooten mit dem goldenen Treffer

Für den SVS trafen Kevin Behrens (55.), der kurz vor der Pause den mit Verdacht auf Schienbeinbruch ausgewechselten Fabian Schleusener ersetzte (42.), und Andrew Wooten (90.+2). Björn Paulsen hatte Ingolstadt in der zwölften Minute in Führung gebracht.

Der Sandhäuser Fabian Schleusener wird von Sanitätern abtransportiert (Foto: Imago, DeFodi)
Der Sandhäuser Fabian Schleusener wird von Sanitätern abtransportiert Imago DeFodi

Bangen um Schleusener

Schleusener war im Strafraum mit dem Ingolstädter Torhüter Philipp Tschauner zusammengeprallt. Tschauner konnte weiterspielen, der Angreifer wurde indes noch während des Spiels in eine Klinik gebracht.

Dauer

Schleusener ist Sandhausens bester Torschütze - zehn mal netzte er bereits in dieser Saison ein. Sein längerfristiger Auswahl wäre eine herbe Schwächung für den SVS.

Dauer

Durch den Erfolg beim Tabellenschlusslicht steht Sandhausen mit nun 26 Punkten über dem Strich und belegt den ersten Nichtabstiegsplatz. Allerdings hat der Vorletzte Duisburg noch ein Spiel weniger ausgetragen.

STAND