Am Samstag will der SSV Ulm 1846 Fußball seinen Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. Einen Platzsturm gab es bereits, nachdem der Aufstieg besiegelt wurde. Mittendrin: Spieler Andreas Ludwig (Archivbild).

Nach Sensations-Aufstieg

SSV Ulm 1846 plant große Party in der Innenstadt

Stand
AUTOR/IN
Ole Hilgert

Es dürfte eine riesengroße Party werden: Am Samstag feiert der SSV Ulm 1846 Fußball seinen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Im offenen Truck soll es in die Innenstadt gehen.

Am Samstag will der SSV Ulm 1846 Fußball seinen sensationellen Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Bundesliga feiern. Im Anschluss an das letzte Saisonspiel gegen den SC Verl (Anpfiff 13:30 Uhr) soll die Mannschaft im offenen Truck vom Donaustadion in die Innenstadt fahren.

Video herunterladen (16,1 MB | MP4)

Trainer Thomas Wörle freut sich auf das Spiel, "weil es einfach nochmal was ganz Besonderes für uns ist. Das letzte Spiel der Saison zu spielen in der Dritten Liga, noch dazu dann zuhause vor ausverkauften Haus vor unseren Fans, die uns so getragen haben während der gesamten Saison. "

SSV Ulm spielt noch gegen den SC Verl

Zunächst steht im ausverkauften Ulmer Donaustadion noch der 38. Spieltag der 3. Liga an. Der SSV Ulm 1846 Fußball empfängt bei seinem letzten Saisonspiel den SC Verl, zu dem erstmals auch der US-Amerikanische Neu-Investor Calvin Ford erwartet wird. Doch das Ergebnis ist zweitrangig. Denn egal wie das Spiel endet, die "Spatzen" haben neben dem Aufstieg in die 2. Bundesliga auch die Meisterschaft in der 3. Liga bereits zwei Wochen zuvor perfekt gemacht.

Im Fokus steht am Samstag vor allem das Feiern. Nach dem Schlusspfiff überreicht der Deutsche Fußball-Bund dem SSV im Donaustadion offiziell den Meisterpokal der 3. Liga. Einen Platzsturm, wie nach dem Sieg gegen Viktoria Köln, der den Weg in Liga 2 ebnete, soll es nicht geben. Stattdessen aber im Anschluss eine große Feier in der Stadt.

Ulm

Künftiger Zweitligist erhält Millionensumme US-Investor mit großem Namen steigt beim SSV Ulm 1846 Fußball ein

Der SSV Ulm 1846 feiert seinen Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Nun gibt es noch einen Grund zum Jubeln: Ein US-Investor mit großem Namen steigt bei den Spatzen ein.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Parade vom Donaustadion in die Ulmer Innenstadt

Vom Stadion aus sollen Mannschaft, Trainerteam und Betreuer in einem offenen Truck Richtung Stadtzentrum ziehen. Fans können sich der Parade zu Fuß anschließen. Über die Neue Straße geht es bis zum Münsterplatz, wo das Team von Trainer Thomas Wörle gegen 17:30 Uhr erwartet wird. Dort soll die Party auf einer Bühne weitergehen und der historische Aufstieg gemeinsam mit den Fans gefeiert werden. Der Eintritt ist kostenlos. Für SSV-Geschäftsführer Markus Thiele ist das auch eine Gelegenheit, sich nach dem Erfolg der Stadt zu präsentieren.

Was der Verein zusammen mit den Fans erreicht hat, ist historisch und etwas ganz besonderes. Alle haben es sich verdient, nochmals gemeinsam zu feiern.

Dabei dürfte die Party noch größer und ausufernder werden als beim Aufstieg in die Dritte Liga vor einem Jahr. Die Polizei rechnet mit mehreren Tausend Feiernden und geht von einem durchweg friedlichen Ablauf aus. Es sei aber mit Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt zu rechnen.

Video herunterladen (10,4 MB | MP4)

Planungen für 2. Liga auf Hochtouren

Unabhängig von der Feierlichkeiten laufen hinter den Kulissen längst die Vorbereitungen für die 2. Bundesliga, etwa beim Kader. SSV-Geschäftsführer Thiele sagte dem SWR, dass schon kommende Woche erste Spielerverpflichtungen gemeldet werden könnten.

Zudem müsse das Stadion fit für die neue Liga gemacht werden. Dazu gehören eine Rasenheizung und neues Flutlicht. "Bis zum 17. Juli müssen wir alle DFL-Auflagen erfüllt haben. Das ist nicht viel Zeit, aber wir sind auf einem sehr guten Weg und werden von der Stadt unterstützt", so Thiele. Schon in der kommenden Wochen sollen erste Umbaumaßnahmen am Donaustadion beginnen.

Stand
AUTOR/IN
Ole Hilgert