Sascha Mölders, neu in Großaspach (Foto: imago images, IMAGO / Sven Simon)

Fußball | Regionalliga

"Die Wampe von Giesing" in Großaspach: Sascha Mölders wird spielender Co-Trainer

STAND
AUTOR/IN

Sascha Mölders hat sich nach der Trennung von 1860 München einem neuen Klub angeschlossen: Der Kultstürmer wird spielender Co-Trainer bei Regionalligst Sonnenhof Großaspach - und soll den Klub vor dem Abstieg retten.

Den Transfer-Coup bestätigte der Regionalligist am Freitag. Der 103-malige Bundesligaspieler soll bei der "Mission Klassenerhalt" mithelfen. Am kommenden Montag (10.1.) startet die SG Sonnenhof in die Winter-Vorbereitung. Großaspach ist aktuell Tabellenvorletzter der Regionalliga Südwest.

Nicht nur Co-Trainer Sascha Mölders ist neu im Team der Schwaben, auch der Trainer ist ein (alter) Neuer: Hans-Jürgen Boysen übernimmt bereits zum zweiten Mal als Cheftrainer in Großaspach. Die Verträge von Boysen und Mölders gelten bis Saisonende.

"Taten folgen lassen" beim Dorfklub

"Ich bin nach wie vor als Spieler top-motiviert und möchte der SG natürlich direkt auf dem Platz weiterhelfen", wird Mölders im Vorfeld seiner neuen Rolle vom Verein zitiert. Und weiter: "Gleichzeitig möchte ich aber auch abseits des Platzes in einer verantwortlichen Rolle als Trainer weiter wachsen und kann hier von Hans-Jürgen lernen - daher freue ich mich auch riesig auf die Aufgabe hier beim Dorfklub. Bekanntlich bin ich kein Mann der großen Worte, sondern lasse lieber Taten folgen."

"Absoluter Mentalitäts- und Unterschiedsspieler"

"Mit Sascha Mölders konnten wir mit unserem Konzept einen absoluten Mentalitäts- und Unterschiedsspieler verpflichten, der uns als Typ und Spieler sofort weiterhelfen wird und zudem als Co-Trainer seine Trainerkarriere bei der SG weiterentwickeln kann", so Michael Ferber, Vorstand Sport der SGS, in der Pressemitteilung der Schwaben.

"Die Wampe von Giesing" verlässt 1860 München nach Streit

Nach einem heftigen Streit um seine Führungsrolle und seine Undiszipliniertheiten hatte der Drittligist 1860 München kurz vor Weihnachten die endgültige Trennung bekanntgegeben. Nach mehr als fünf Jahren endete die Zeit des liebevoll als "Wampe von Giesing" bezeichneten Angreifers. T-Shirts mit dieser Aufschrift verkaufte Sascha Mölders übrigens höchst persönlich. Selbstvermarktung par excellence.

Umso überraschender kam die Trennung, da Mölders letzte Saison noch Torschützenkönig der 3. Liga war und auch in dieser Saison für das Team von Michael Köllner in 18 Spielen fünf Tore erzielte.

"Nach konstruktiven Gesprächen" habe man sich "auf eine sofortige Aufhebung des ursprünglich bis Saisonende laufenden Vertrages geeinigt", hieß es von den Löwen dazu. Sascha Mölders wurde wie folgt zitiert: "Ich habe seit 2016 bei den Löwen viel erlebt. Den Abstieg bis in die Regionalliga und genauso den sofortigen Wiederaufstieg in die dritte Liga. Ich bin stolz, dass ich Kapitän dieses Teams sein durfte und blicke gerne auf viele schöne Erlebnisse zurück."

So klang die Pressemitteilung der Münchner am Ende nicht nach einem zerrütteten Verhältnis zwischen Mölders und 1860, sondern eher nach Bewerbungsschreiben zum Rauchen einer Friedenspfeife. Dass der Abschied wirklich so harmonisch war, darf allerdings bezweifelt werden.

Pressekonferenz in Großaspach angekündigt

Nun beginnt ein neues Kapitel in der Karriere von Sascha Mölders. Die SG Sonnenhof kündigte dazu sogar eine Pressekonferenz an: Am Sonntag soll Mölders gemeinsam mit Trainer Boysen um 11 Uhr vorgestellt werden.

Mit einer Spielertrainer-Rolle kokettierte Sascha Mölders bereits in der Vergangenheit öfters. Nun ist sie Realität. Eines ist dabei aber klar: Mit dem Ziel, den Rückstand von fünf Punkten auf einen sicheren Nicht-Abstiegsplatz aufzuholen, hat sich "die Wampe von Giesing" in Großaspach einiges vorgenommen.

Sport erklärt | Fußball Alte Weltstars: Warum sind Zlatan, Ronaldo & Co. immer noch so gut?

Bonucci und Chiellini haben es mit Italien bei der EM bewiesen: Zusammen sind sie zwar schon 70 Jahre alt, nun aber dennoch um einen Titel reicher. Auch CR7, Ibrahimovic & Co. spielen immer noch auf Weltklasse-Niveau. Wie geht das?  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Klingenburg-Traumtor: FCK mit erstem Saisonsieg

Der 1. FC Kaiserslautern hat am vierten Spieltag der 3. Liga den ersten Sieg eingefahren. Beim Heimsieg gegen den TSV 1860 München erzielte René Klingenburg ein Traumtor.  mehr...

STAND
AUTOR/IN