Marvin Mehlem (li.) vom KSC im Duell mit Martin Wagner vom SV Meppen (Foto: Imago, Werner Scholz)

Fußball | 3. Liga Der KSC marschiert - Auch Aalen siegt

Erfolge für die Südwest-Klubs in der 3. Liga: Der Karlsruher SC hat den SV Meppen mit 2:0 geschlagen. Auch der VfR Aalen war mit 1:0 gegen Hansa Rostock siegreich. Bereits am Freitag gewann die SG Sonnenhof Großaspach bei Fortuna Köln überraschend mit 3:1.

Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC feierte beim 2:0 (1:0) gegen den SV Meppen den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen. Mann des Tages beim KSC war Anton Fink, der mit einem Doppelpack (27. Minute/77.) den Sieg sicherte. Es waren die ersten Tore des 30-Jährigen seit dem 5. November.

KSC jetzt punktgleich mit Magdeburg

Der KSC ist als Dritter jetzt punktgleich mit dem FC Magdeburg auf Rang zwei. Der FCM hat allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen.

"Über die 90 Minuten und an der Chancenverteilung gesehen, haben wir verdient gewonnen", bilanzierte KSC-Coach Alois Schwartz nach der Partie.

Bernhardt hält den Sieg fest

Einen wichtigen Erfolg feierte auch der VfR Allen beim 1:0 über denn Aufstiegsaspiranten Hansa Rostock. Den Aalener Dreier sicherte Mattia Trianni (58.). Der VfR liegt nun auf Rang acht.

Aalens Keeper Daniel Bernhardt parierte kurz vor Schluss einen Foulelfmeter von Rostocks Soufian Benyamina.

Bereits am Freitag schlug die SG Sonnenhof Großaspach die Fortuna aus Köln mit 3:1 und enteilt den Abstiegsrängen damit deutlich. Taxiarchis Fountas (3.), Joseph-Claude Gyau (43.) und Daniel Hägele (90.+3) machten den ersten Rückrundensieg für Sonnenhof Großaspach perfekt. Maik Kegel (31.) traf für die Fortuna.

"Nach acht Spielen ohne Sieg war es extrem wichtig, in Köln einen Dreier mitzunehmen", freute sich Großaspachs Kapitän Daniel Hägele am Tag nach der Partie. "Es war einfach wichtig mal zu sehen, dass wenn wir alles reinhauen, es doch mit einem Dreier klappen kann."

Großaspach steht durch den Sieg nun dreizehn Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Der Chemnitzer FC auf Rang 18 hat allerdings noch ein Spiel weniger als die Aspacher auf dem Konto.

STAND