Daniel Hägele von der SG Sonnenhof Großaspach (Foto: Imago, foto2press)

3. Liga | SG Sonnenhof Großaspach Der Kapitän verlässt den Dorfklub

Es gibt kaum einen Spieler, der so für die SG Sonnenhof Großaspach steht, wie Daniel Hägele. Jetzt gab der Verein bekannt, dass Hägele seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Großaspach im Sommer nach über sieben Jahren verlassen wird.

Seit Juli 2013 führt Hägele die SGS als Kapitän aufs Feld. Nach dreieinhalb Jahren und 93 Spielen (4 Tore) in der Regionalliga gelang im Frühjahr 2014 über die erfolgreiche Relegation gegen den VfL Wolfsburg II der Aufstieg in die Dritte Liga. Hier kam der defensive Mittelfeldspieler bisher zu 107 Einsätzen und erzielte dabei 6 Treffer, allein vier davon in der laufenden Saison.

"Möchte mich nochmal woanders beweisen"

Doch im Sommer wird er die SGS verlassen. "Ich fühle mich hier im Verein pudelwohl, bin der SG sehr dankbar für die vergangenen Jahre, zudem Schwabe und seit langer Zeit Kapitän. Dennoch möchte ich mich nun in den letzten Jahren meiner Karriere nochmals in einem anderen Verein beweisen. Das hat rein gar nichts mit der SG zu tun, sondern ist vielmehr ein innerer, persönlicher Wunsch", sagt Hägele.

Der Verein respektiert die Entscheidung seines Leistungsträgers. "Gespräche mit Daniel sind sehr offen und ehrlich und er hat gegenüber uns den Wunsch geäußert, nochmals etwas anderes wagen zu wollen. Hiervor haben wir großen Respekt und sind deshalb auch nicht in mögliche Vertragsgespräche eingestiegen. Die SG Sonnenhof Großaspach hat Daniel sehr viel zu verdanken, er ist seit vielen Jahren unser Kapitän und hat das Team mitgeprägt. Wir werden uns deshalb gebührend von ihm verabschieden, noch haben wir aber viele wichtige Spiele vor uns, in denen er nochmals alles geben wird", erklärt Präsidiumsmitglied Michael Ferber.

Für welchen Verein Hägele ab Juli auflaufen wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre (laut der "Schwäbischen Post") eine Rückkehr zum VfR Aalen, für den der 28-Jährige bereits von 2007 bis 2010 spielte (6 Drittliga-Spiele). Dort würde der gebürtige Schwäbisch Gmünder wieder auf seinen Kumpel Matthias Morys, dessen Trauzeuge er ist, treffen. Beide spielten bereits von Juli 2011 bis Januar 2013 sowie von Januar bis Juni 2015 gemeinsam für Großaspach.

STAND