Der SC Freiburg will beim Pokalfinale gegen Leipzig sein Logo nicht für gemeinsame Fanprodukte hergeben (Foto: imago images, Image/Jan Huebener)

Fußball | Meinung

Gar nicht so nett: SC Freiburg stellt sich schon vor Pokalfinale gegen Leipzig

STAND
AUTOR/IN

Die Enttäuschung vieler Fanartikel-Sammler dürfte groß sein. Es wird zum Pokalfinale keinen gemeinsamen Fanschal mit Logo der beiden Finalisten Freiburg und Leipzig geben. Schuld daran ist der Sport-Club - oder doch nicht? Ein Kommentar von SWR-Sportreporter Detlev Lindner.

Was ist bloß in diesen SC Freiburg gefahren? Das war meine erste Reaktion auf das Logoverbot für das große Pokalfinale. Dieser nette, sympathische Verein tritt plötzlich hart auf die Spaßbremse. Alle Fanartikel-Sammler schauen jetzt in die Röhre. Und das auch noch vor dem ersten DFB-Pokalfinale des Sport-Clubs. Kommt ja noch dazu, dass Toleranz und SC Freiburg kaum zu trennen sind. Trainer Christian Streich äußert sich ja beinahe vor jedem Bundesliga-Spieltag sehr differenziert zu vielen aktuellen Themen der Gesellschaft, bringt jedem Gegner in der Liga viel Respekt und Verständnis entgegen. Und jetzt geht der Freiburg-Rollladen gegen RB Leipzig runter?

Video herunterladen (8 MB | MP4)

Kniefall vor der Fanszene?

Der SC Freiburg hat eine recht aktive Fanszene. Diese lehnt in großen Teilen das Modell von RasenBallsport mit viel zugeschossenem Geld von außen konsequent und lautstark ab. RB Leipzig hat 21 Vereinsmitglieder. Das ist so gewollt. Freiburg, als einer der letzten eingetragenen Vereine der Bundesliga, wirbt mit 30.000 Mitgliedern. Das Wort aus dem Verein zählt was. Genauso wie die Tradition. Deshalb wohl auch die Maßnahme der Freiburger, das eigene Logo nicht für gemeinsame Merchandising-Artikel herzugeben. Kann ich verstehen! Eine offizielle Erklärung mit Begründung hätte ich mir vom Sport-Club dennoch gewünscht. Ein klares Wort in einer Sache, für die ich eintrete, kann nicht schaden.

Schade für die Fans

Traurig ist das Logoverbot für diejenigen, die einfach nur Fußball-Spaß erleben wollen. Dazu gehört auch das Sammeln von Fanartikeln. Es wird nicht den historischen Freiburg/Leipzig-Pokalfinalschal geben. Den gab es übrigens im vergangenen Jahr auch nicht. Dortmund traf da im Finale auf RB Leipzig. Auch die Borussia gab ihr Logo nicht her. Aufgeregt hat sich damals allerdings niemand. Vielleicht auch deshalb, weil die Dortmunder in den letzten zehn Jahren sechsmal im DFB-Pokalfinale standen. Für Freiburg ist es das erste Pokalendspiel, etwas Einmaliges. Ich hätte mir gewünscht, dass der Sport-Club über seinen Schatten springt. Sein Logo freigibt und seinen Unmut über das Geschäftsmodell RB Leipzig dennoch kundtut. Ich hoffe, dass der SC Freiburg bald wieder ins Pokalfinale einzieht, dann aber bitte nicht gegen RB Leipzig.

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum SC Freiburg

Freiburg

Fußball | DFB-Pokal Streich vor DFB-Pokalfinale: Bei Niederlage "geht Welt auch nicht unter"

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg verspürt vor dem DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig am Samstag (20 Uhr/ARD) keinen besonderen Erfolgsdruck.  mehr...

Fußball | Bundesliga Wegen Wechselfehler der Bayern: SC Freiburg legt Einspruch ein

Der SC Freiburg hat angekündigt, wegen des Wechselfehlers des FC Bayern München am Samstag gegen die Spielwertung Einspruch einzulegen.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Kicken für die Zukunft - die Fußballschule des SC Freiburg

Millionen Jungs und Mädchen träumen vom Profi-Fußball. Auch der SC Freiburg ist ständig auf Talentsuche. Aber die Chancen auf eine Profi-Karriere sind nur gering.  mehr...