Vincent Vermeij vom SC Freiburg II trifft gegen Osnabrück doppelt.  (Foto: imago images, IMAGO / Beautiful Sports)

Fußball | 3. Liga

Freiburg II macht Osnabrücks Aufstiegshoffnung zunichte

STAND
AUTOR/IN

Der SC Freiburg II hat am 36. Spieltag der 3. Liga den VfL Osnabrück geschlagen. Vincent Vermeij traf doppelt.

Nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Spielen hat der SC Freiburg II einen Heimsieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Thomas Stamm setzte sich gegen den VfL Osnabrück 4:1 (1:1) durch. Für Freiburg trafen Vincent Vermeij, Huqo Siquet und Nishan Burkart, Osnabrücks Sebastian Klaas hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Die Gäste aus Niedersachsen haben die letzte Chance verspielt, in dieser Saison in die 2. Bundesliga aufzusteigen.

Stürmer Vermeij bringt SC Freiburg II früh in Führung

Der SC Freiburg startete schwungvoll in die Partie. Kimberly Ezekwem hielt den Ball auf der linke Seite nach Ansicht des Schiedsrichterteams mit vollem Umfang im Spiel. Nach einem Doppelpass mit Vincent Vermeij fand Ezekwems Flanke Hugo Siquet, der direkt abschloss. Osnabrücks Keeper Philipp Kühn parierte, den Nachschuss brachte Vermeij zum 1:0 im Tor unter (7. Spielminute).

Freiburger druckvoll, Kapitän Leopold verletzt

Nicht nur wegen der frühen Führung machten die Freiburger ein starkes Spiel. In der Defensive standen sie stabil, in der Offensive setzten sie die Osnabrücker mit schnellen Kombinationen unter Druck - und hatten vor der Pause mehrere Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Schüsse von Julius Tauriainen, Vermeij und Mika Baur, der für den verletzten Kapitän Enzo Leopold eingewechselt wurde, konnten die Gäste allesamt abwehren. Die erste Möglichkeit der Niedersachsen hatte Ba-Muaka Simakala. Sein Kopfball aus kurzer Distanz war allerdings zu unplatziert.

Osnabrück gleicht durch Foulelfmeter aus

Die Osnabrücker, die abgesehen von diesem Kopfball offensiv wenig zeigten, bekamen kurz vor der Halbzeitpause einen Elfmeter zugesprochen. Jordy Makengo traf bei einem Klärungsversuch Ball und Gegner, für Schiedsrichter Patrick Alt reichte das aus, nachdem er den Gästen kurz zuvor einen Strafstoß verwehrt hatte. Sebastian Klaas traf ins rechte untere Eck (45.).

Siquet erzielt das 2:1 für den SC Freiburg II, Vermeij erhöht

Die Freiburger ließen sich davon nicht beirren und waren auch zu Beginn der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft. Siquet erzielte mit einem Flachschuss ins linke Eck das 2:1 (54.), nachdem er im Strafraum von Philipp Treu bedient worden war. Nur fünf Minuten erhöhte Vermeij auf 3:1. Nach einer Hereingabe von Max Rosenfelder ließ Osnabrücks Torhüter Kühn den Ball prallen, Vermeij reagierte am schnellsten und schob den Ball ins Netz (59). Osnabrück antwortete mit wütenden Angriffen, traf unter anderem die Latte. Aber zu weiteren Toren reichte es für die Gäste nicht. Stattdessen gelang den Freiburgern noch der 4:1-Endstand durch Nishan Burkart (90.).

Der SC Freiburg II spielt am kommenden Samstag (07.05., 14 Uhr) beim MSV Duisburg. Osnabrück ist zu Gast beim TSV Havelse.

Havelse

Fußball | 3. Liga Freiburg II unterliegt Absteiger Havelse in schwacher Partie

Am 35. Spieltag der 3. Liga hat die zweite Mannschaft des SC Freiburg 0:1 (0:1) beim TSV Havelse verloren. Das Tor für den schon feststehenden Absteiger erzielte Kianz Froese in der 28. Minute.  mehr...

Mannheim

Fußball | 3. Liga Freiburg II gewinnt in Mannheim knapp mit 1:0

Am 34. Spieltag der 3. Liga hat die zweite Mannschaft vom SC Freiburg 1:0 (1:0) bei Waldhof Mannheim gewonnen. Das entscheidende Tor erzielte Vincent Vermeij in der 38. Minute.  mehr...

Freiburg

Fußball | 3.Liga Der SC Freiburg II verliert knapp gegen 1860 München

Am 33. Spieltag der 3. Liga hat der SC Freiburg II 1:2 (1:2) gegen den TSV 1860 München verloren. Das Team von Thomas Stamm spielte ab der 14. Minute in Unterzahl und steht nach der Niederlage auf dem elften Tabellenplatz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum SC Freiburg

Berlin

SC Freiburg | DFB-Pokal "Leer", "enttäuscht" und trotzdem "brutal stolz": Der SC Freiburg nach dem DFB-Pokalfinale

Der SC Freiburg hat den DFB-Pokalsieg verpasst. Spieler und Trainer sind nach dem nervenaufreibenden Finale enttäuscht, traurig - und trotzdem stolz auf das Erreichte.  mehr...

Freiburg

SC Freiburg | DFB-Pokal Trotz Niederlage im DFB-Pokalfinale: Die Größe des Christian Streich

Seit über zehn Jahren trainiert Christian Streich die Profimannschaft des SC Freiburg. Der Gewinn des DFB-Pokals wäre seine sportliche Krönung gewesen. Auch in der Niederlage zeigte der 56-Jährige Größe.  mehr...

Freiburg im Breisgau

Fußball | Bundesliga So verfolgen die Fans des SC Freiburg das Pokalfinale

Um 20 Uhr beginnt für den SC Freiburg das größte Spiel der Vereinsgeschichte. Über 27.000 Freiburg-Fans sind in Berlin beim Spiel gegen RB Leipzig dabei.  mehr...