Ritsu Doan vom SC Freiburg (Foto: IMAGO, Imago Images / Eibner)

Fußball | Bundesliga

Doan und Co sorgen vorne für neue Qualität beim SC Freiburg

STAND
REDAKTEUR/IN
mir/dpa

Dank der Neuzugänge hat der SC Freiburg in der kommenden Saison noch mehr Qualität in der Offensive. Ritsu Doan setzte mit seinem starken Debüt nicht nur Routinier Nils Petersen unter Druck.

Gleich bei seinem ersten Einsatz für den SC Freiburg ließ Ritsu Doan aufblitzen, was er bei seinem neuen Verein einbringen kann. Beim 4:3-Sieg im Testspiel gegen den FC St. Gallen im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Schruns erzielte der Japaner mit einem nahezu ansatzlosen Linksschuss am Samstag direkt sein erstes Tor für den Fußball-Bundesligisten. "Man hat schon gesehen, dass er sehr beweglich ist und sehr unberechenbar, das ist sehr schwierig für den Gegner", sagte SC-Trainer Christian Streich, "das bringt uns schon Optionen im Offensivspiel."

SC Freiburg mit drei neuen Nationalspielern in der Offensive

Dafür sorgt aber nicht nur der 24-Jährige, der vom niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven kam. Doan ist einer von drei aktuellen Nationalspielern, die der SC für seine Offensive geholt hat. Auch der österreichische Zentrumsstürmer Michael Gregoritsch (FC Augsburg) und der ghanaische Mittelfeldmann Daniel-Kofi Kyereh (FC St. Pauli) werden dafür sorgen, dass es in Freiburg "ein Hauen und Stechen um die Plätze" geben wird, wie SC-Rekordtorjäger Nils Petersen vermutet. Doan nimmt's gelassen. "Ich bin es gewohnt, um einen Platz zu kämpfen, auch in der Nationalmannschaft. Es gefällt mir", sagte er.

Nils Petersen freut sich über die neue Konkurrenz beim SC Freiburg

"Man merkt auch anhand der Qualität der Neuzugänge, dass wir vor einer spannenden Saison stehen", sagte Petersen. Zudem mache es den 33-Jährigen "wahnsinnig stolz, dass wir auch mal woanders zugreifen können, dass wir attraktiver sind als der eine oder andere Verein". In der Vergangenheit war es oft so, dass die Freiburger nicht automatisch die besten Karten hatten, wenn mehrere Bundesligisten an einem Spieler interessiert waren.

Freiburg/Schruns

Fußball | Bundesliga Gregoritsch fühlt sich nun bereit für den SC Freiburg

Vor fünf Jahren wollte Michael Gregoritsch schon einmal zum SC Freiburg wechseln - das Arrangement scheiterte jedoch. Im Interview erklärt der 28-Jährige, warum es diesmal klappte.  mehr...

Der SC Freiburg bekommt plötzlich seine Wunschspieler

Diesmal haben sie scheinbar alle Wunschlösungen realisieren können - und das auch noch frühzeitig. Dadurch sind sie schon im Trainingslager im Montafon dabei - und lernen nicht nur die neuen Kollegen gleich intensiv kennen. "Es ist super, dass sie da sind, und dass wir ein paar taktische Sachen machen können", sagte Streich. Denn wenn im September die Europa-League-Spiele dazu kommen, sei dafür nur noch wenig Zeit.

Die internationalen Partien waren für Kyereh ein "ganz wichtiges Argument" für den Wechsel zu den Badenern. Und diese zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten sorgen auch dafür, dass alle Offensiven ihre Chance bekommen können. Lucas Höler, der am Sonntag seinen 28. Geburtstag feierte, präsentierte sich im Test gegen St. Gallen nicht nur wegen seines Siegtreffers in guter Frühform.

Freiburg

Fußball | Bundesliga Mehr Vorfreude als Sorge: Freiburgs Blick auf die Zukunft

Nach der Saison ist vor der Saison. Spieler und Trainer des SC Freiburg atmen kurz durch, die Kaderplaner arbeiten weiter. Coach Streich ist trotz Dreifachbelastung zuversichtlich, ein großer personeller Aderlass im Kader unwahrscheinlich.  mehr...

Nils Petersen gibt sich kämpferisch

Dazu kommen neben Petersen auch noch Vincenzo Grifo, Roland Sallai, Wooyeong Jeong sowie die Youngsters Kevin Schade, Noah Weißhaupt und Nishan Burkart. "Je nach Formation gibt es vorne nicht viele Plätze, aber jeder ist seines Glückes eigener Schmied, und mit guten Leistungen in der Vorbereitung kann man dafür sorgen, dass man eine Nasenspitze vorne ist", zeigte sich Petersen kämpferisch.

Neuzugang Doan, der den Stil unter dem deutschen Trainer Roger Schmidt in Eindhoven als ähnlich zu dem in Freiburg empfand und sich auch von der Zusammenarbeit mit Streich viel verspricht, hat das erste Ausrufezeichen mit seinem Treffer am Samstag schon gesetzt.

STAND
REDAKTEUR/IN
mir/dpa

Mehr zum SC Freiburg

Freiburg

Fußball | Bundesliga Ein Fan-Beben ist erwünscht: Der SC Freiburg freut sich auf viele Emotionen im Dreisamstadion

Fast 18 Millionen Zuschauer sahen diesen Sommer das EM-Endspiel der Frauen im Ersten. Ein neuer Rekord. Deutschland verlor dramatisch gegen England. Die Wahrnehmung des deutschen Frauen-Fußballs wurde auf ein neues Level gehoben. Gut auch für den SC Freiburg.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Beim SC Freiburg schaut man immer noch zur Abstiegszone

Rang zwei in der Tabelle, 30 Punkte auf dem Konto, den Bayern auf den Fersen: Pure Ekstase also beim SC Freiburg? Nicht ganz. "Safety first" bleibt beim Sport-Club das Motto.  mehr...

Katar

Fußball | WM in Katar Japans Doan über Ginter und Günter: "Keine Freunde bis zum neuen Jahr"

Japans Bundesliga-Profi Ritsu Doan hält vor dem WM-Auftaktspiel gegen Deutschland keinen Kontakt zu seinen Freiburger Klubkollegen Christian Günter und Matthias Ginter.  mehr...

SWR Aktuell am Abend SWR Aktuell