SC Freiburg gegen den VfB Stuttgart 1993 (Foto: imago images, Imago)

Fußball | Bundesliga

Vor 27 Jahren: Als der SC Freiburg im ersten Derby den VfB Stuttgart düpierte

STAND
AUTOR/IN

Am 6. November 1993 kam es in der Bundesliga zum ersten Baden-Württemberg-Derby zwischen dem SC Freiburg und dem VfB Stuttgart. Der Aufsteiger aus dem Breisgau gewann überraschend mit 2:1. Mit dabei in der Freiburger Elf war damals auch Martin Braun. SWR Sport hat mit ihm gesprochen.

Eines durfte schon damals nicht fehlen, im ersten Bundesliga-Duell zwischen dem Sport-Club und dem VfB: Das "Badnerlied". Aus vollen Kehlen sangen die Freiburger Fans an jenem kühlen Herbsttag vor dem Anpfiff im Dreisamstadion mit. Auch Martin Braun kann sich im Gespräch mit SWR Sport noch prima an die Bilder dieses historischen Fußballtages erinnern. Natürlich auch deshalb, weil der Underdog aus Freiburg am 15. Spieltag der Saison 1993/1994 als 2:1-Sieger aus dem Derby hervorging: "Zum ersten Mal in der Bundesliga gegen den VfB, das war natürlich auch für uns ein schönes Erlebnis. Umso schöner, wenn man dann auch noch gewinnt", sagt Martin Braun rückblickend.

Die Studentenmannschaft aus dem Breisgau düpierte den großen VfB

Martin Braun war damals 24 Jahre alt, Mittelfeldspieler aus dem benachbarten Donaueschingen, und mit Trainer Volker Finke und den Freiburgern im Sommer 1993 überraschend in die Bundesliga aufgestiegen. Der Sport-Club galt damals als "Studentenmannschaft", als Exot in der Bundesliga.

Umso verblüffender der Triumph an jenem Samstag gegen den auf dem Papier übermächtigen VfB Stuttgart, der mit Stars wie Guido Buchwald, Eike Immel, Thomas Berthold, Dunga oder Wiggerl Kögl auflief: "Der VfB hatte eine sehr gute Mannschaft, war der Favorit", erinnert sich Martin Braun und liefert gleich auch die Begründung für den Überraschungs-Coup beim Derby-Debüt: "Wir hatten gerade eine sehr gute Phase, dazu die Euphorie". Oliver Freund hatte Freiburg in Führung geschossen, der VfB per Eigentor von Maximilian Heidenreich ausgeglichen. Bereits nach 32 Minuten der 2:1-Siegtreffer für den Sport-Club durch Torjäger Uwe Wassmer. Der Argentinier Rodolfo Cardoso verschoss kurz vor der Pause sogar noch einen Elfer.

Nach Spielende und während der Freiburger Ehrenrunde lief übrigens noch einmal das "Badnerlied". Und VfB-Weltmeister Guido Buchwald schwärmte vom künftigen Dauerkonkurrenten: "Alle Achtung, SC Freiburg, was die bringen. Da wird in Zukunft noch einiges zu hören und zu sehen sein...". Er sollte Recht behalten.

Martin Braun: "Einzigartige Atmosphäre im Dreisamstadion"

Martin Braun, von 1990 bis 1995 Profi beim SC und derzeit Trainer beim Regionalligisten TSG Balingen, schwärmt noch immer vom unvergleichlichen Fluidum im Dreisamstadion: "Die Atmosphäre war damals schon sehr einzigartig und wir Spieler haben es immer genossen". Die kleine Arena 1993: Eine winzige Geschäftsstelle, kein Komfort, nur 3.300 Sitzplätze. Viele aus der damaligen Elf um Martin Braun, Andreas Zeyer oder Jens Todt sind Freunde geworden: "Es gibt noch regelmäßig Kontakt zu vielen Spielern, in der Traditionsmannschaft trifft man sich immer mal wieder", so Braun.

Martin Braun (1990 bis 1995 beim SC Freiburg) (Foto: imago images, Imago)
Martin Braun (1990 bis 1995 beim SC Freiburg) Imago

Keiner glaubte an Freiburgs Klassenerhalt

Dass der SC Freiburg in den Jahrzehnten danach zu einem etablierten Bundesligisten werden könnte, war 1993 überhaupt nicht absehbar. Martin Braun erinnert sich noch an die Worte des damaligen VfB-Managers Dieter Hoeneß, der sinngemäß meinte: "Wenn der SC Freiburg die Klasse hält, dann haben die anderen jahrelang etwas falsch gemacht". Das, so Braun gegenüber SWR Sport, "war nicht despektierlich gemeint von Dieter Hoeneß. Die Bedingungen in Freiburg waren aber so erheblich geringer als irgendwo anders, dass man das nicht geglaubt hat".

Die Rettung nach einem 4:0 in Stuttgart

Freiburg stand gegen Ende seiner ersten Bundesliga-Saison tatsächlich kurz vor dem direkten Wieder-Abstieg. Der Sport-Club und Martin Braun retteten sich aber Dank eines famosen Schlussspurts und eines 4:0-Sieges am 23. April 1994 im Rückspiel beim VfB Stuttgart. Das aber ist eine ganz andere Geschichte...

Das BW-Derby im Radio und Fernsehen:

Stuttgart

SWR1 Stadion am Samstag von 14 - 18 Uhr VfB empfängt Hoffenheim - Freiburg bei der Hertha

Am siebten Spieltag der Bundesliga kommt es zum Baden-Württemberg-Duell zwischen dem VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim. Der SC Freiburg gastiert bei Hertha BSC. In der 2. Liga ist der Karlsruher SC in Regensburg gefordert, der 1.FC Kaiserslautern in der 3. Liga beim TSV Havelse.  mehr...

Baden-Württemberg

SWR Sport BW | Sonntag, 21:45 Uhr SWR Sport BW mit Oliver Leki

Der SC Freiburg zieht um und Moderator Michael Antwerpes spricht mit Finanzvorstand Oliver Leki, dem Macher hinter dem Mamut-Projekt. Dazu Reaktionen auf das neue Schmuckstück und den Rückblick auf das Spitzenspiel gegen RB Leipzig. Mario Gomez haben wir auf Ibiza besucht und ihn nach seinen Zukunftsplänen gefragt.  mehr...

Weitere Themen:

Freiburg

Fußball | Bundesliga Joker-Tor und Popo-Goal - die Show des SC Freiburg

Der SC Freiburg ist zur Halbzeit der Saison sehr guter Neunter. Das Team trägt mit Joker- und Eigentoren zur Unterhaltung bei und geht gut gelaunt ins Derby gegen Stuttgart.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Petersens 29. Jokertor reicht nicht: Freiburg mit Remis gegen Frankfurt

Das 29. Jokertor in der Karriere von Nils Petersen hat dem SC Freiburg nicht zum Sieg gegen Eintracht Frankfurt gereicht. Ein unglückliches Eigentor von Keven Schlotterbeck sorgte für den 2:2-Endstand.  mehr...

Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Sprachassistenten von Google und Alexa

Google und Amazon machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten besitzt, kann rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN