STAND

Lucas Höler - die Karriere des untypischen Profis

Lucas Höler beim Vfb Oldenburg (Foto: Imago, Imago)
Seine Anfänge in der ersten Mannschaft machte Lucas Höler beim VfB Oldenburg in der Regionalliga Nord. Dort absolvierte er insgesamt 38 Spiele und erzielte zwölf Tore. sechs weitere legte er vor. Imago Imago
Zur Saison 2014/2015 wechselte Höler in die 2. Mannschaft von Mainz 05 und stellte sich in der 3. Liga unter Beweis. Imago Imago
Über beide Spielzeiten lief der Stürmer insgesamt 63 Mal für die Mainzer auf und erzielte 21 Tore. Aufgrund guter Leistungen ging es im Anschluss erneut eine Spielklasse höher. Imago Imago
Beim SV Sandhausen machte der Mann aus Achim (Bremen) ebenfalls auf sich aufmerksam und weckte schließlich auch das Interesse der Vereine aus der höchsten deutschen Liga. Imago Imago
In Freiburg war von Beginn an Höchstleistung gefragt. Als ehrgeiziger Teamplayer war Höler dieser Aufgabe gewachsen und Trainer Christian Streich belohnte ihn folgerichtig mit 31 Einsätzen in der ersten Bundesliga-Saison . Imago Imago
Auch in der 2. Spielzeit (18/19) setzte Freiburg regelmäßig auf den "untypischen Profi" - dieses Mal nur als Ergänzungsspieler. Ein persönliches Highlight war sein Ausgleichstreffer beim 1-1 gegen den FC Bayern München. Imago Imago
Ein Jahr später zeigt Lucas Höler vor allem die bis dato fehlende Sicherheit. Vier Scorerpunkte in sieben Bundesligaspielen sorgen für regelmäßige Startelfeinsätze. Imago Imago
STAND
AUTOR/IN