STAND

Am Samstag sicherte Janik Haberer dem SC Freiburg mit seinem zweiten Saisontor einen Punkt in Augsburg. Aber wie tickt der Mittelfeldmann, der seit vier Jahren für den SC kickt, eigentlich? Zwölf Stichworte für Janik Haberer:

1. Torgefühl

Janik Haberer: "Sehr schön, kommt leider viel zu selten vor. Und deshalb umso schöner."

2. Torchance

"Super Situation, Robin spielt die Bälle ja öfters, das hat er auch in Köln schon gemacht. Ich wusste, dass der Ball kommt, ich treffe ihn nicht ganz sauber, deshalb geht er nicht rein."

3. Startelf

"Ist dieses Jahr zum Glück fast immer gewesen. Bis auf ein paar Ausnahmen. Hat mich nach meiner Grippe natürlich sehr gefreut, dass ich von Anfang an spielen konnte."

4. Augsburg

"Ein sehr unangenehmer Gegner. Sie sind zuhause sehr sehr stark. Darauf waren wir eingestellt und konnten das Spiel meist positiv gestalten."

5. Hund

"Unser neues Familienmitglied seit ca einem Jahr. Macht riesig Spaß."

6. Name

"Molly."

7. Valentinstag

"Hat gar keine Bedeutung bei uns im Haus. Ich glaube, ich mache lieber unter dem Jahr mehr Geschenke wie jetzt direkt am Valentinstag."

8. Fasching

"Früher öfters gemacht, bei uns zuhause im Allgäu. Ist immer weniger geworden. Auch wegen dem Fußball. Aber prinzipiell mag ich's eigentlich schon."

9. Allgäu

"Meine Heimat. Komme leider nicht mehr allzu oft nach Hause, aber wenn mal zwei Tage frei ist, besuche ich die Family sehr gerne."

10. Vertrag

"Ich hab noch einen gültigen Vertrag bis zum Sommer. Man ist auch in Gesprächen. Was zum Sommer passiert kann ich heute noch nicht sagen."

11. Hoffenheim

"Ein Stück Vergangenheit. ein Jahr damals dort gespielt, war eine lehrreiche Zeit, nicht mein bestes Jahr aber ich konnte trotzdem einiges positives mitnehmen."

12. Hoffnung

"Ja Hoffnung weiter auf Erfolg und Punkte mit Freiburg. Ich glaube, die Saison läuft sehr sehr gut bis jetzt und da wollen wir die nächsten Wochen dran anknüpfen."

STAND
AUTOR/IN