STAND
REDAKTEUR/IN

Kapitän Mike Frantz verlässt nach sechs Jahren Fußball-Bundesligist SC Freiburg und wechselt zu Hannover 96. Das gaben beide Klubs am Mittwoch bekannt.

Der 33-Jährige hat beim Zweitligisten bis 2022 unterschrieben. Mittelfeldspieler Frantz war zur Saison 2014/15 vom 1. FC Nürnberg in den Breisgau gewechselt und hatte seitdem 162 Pflichtspiele für Freiburg absolviert. Seit zwei Jahren war er Kapitän. "In der zurückliegenden Saison hatte Mike für sich leider nicht die erhofften Startelfeinsätze, daher wollten wir ihm diese neue sportliche Herausforderung ermöglichen", sagte SC-Vorstand Jochen Saier. Vor knapp zwei Wochen deutete der Sportvorstand bereits im Interview mit SWR Sport einige wenige Wechsel an: "Es wäre vermessen, zu sagen, wir haben gar keine Veränderung im Kader. Da sind ja schon einige hochinteressante Jungs bei uns."

Mike Frantz spricht in der Mitteilung des SC Freiburg von "großartigen sechs Jahren in Freiburg in einem außergewöhnlichen Verein mit besonderen Menschen". Er schaue glücklich und dankbar auf die gemeinsame Zeit. "Es war alles dabei: Abstieg, direkter Wiederaufstieg, Klassenerhalt, Europa-League-Qualifikation und zum Abschluss ein hervorragender achter Platz."

Vertragsverlängerung erst im September

Vor zehn Monaten hatte Mike Frantz seinen Vertrag beim SC Freiburg erst vorzeitig verlängert. "Mike genießt bei uns auf und neben dem Platz ein hohes Ansehen. Seine Energie und Mentalität strahlen aus", sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach im September 2019. "Wir freuen uns, dass er [...] weiterhin eine wichtige Stütze unserer Mannschaft bleiben wird."

Neu-Coach Kocak: "Sehr charakterstarker Spieler"

"Mike Frantz hat seit Jahren bewiesen, dass er konstant auf hohem Level spielen kann. Er ist ein sehr charakterstarker Spieler", sagte 96-Cheftrainer Kenan Kocak: "Wir konnten mit ihm eine Persönlichkeit für 96 gewinnen. Ich freue mich, dass er nun bei uns mit im Boot ist." Frantz komme mit der Erfahrung von 228 Einsätzen in der Bundesliga, seit der Spielzeit 2018/19 trug er in Freiburg die Kapitänsbinde. Außerdem hat er 47 Spiele in der 2. Bundesliga absolviert.

Frantz will den Aufstieg mit Hannover schaffen

"Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe hier und habe ein sehr gutes Gefühl", meinte Frantz. "Ich bin schon zweimal aufstiegen - in Nürnberg und in Freiburg. Das möchte ich auch hier mit 96 schaffen. Natürlich weiß ich auch, dass sehr viel dazugehört. Viele Kleinigkeiten müssen passen, und der größte Faktor für Erfolg war in meiner Karriere immer der Zusammenhalt im Club." Hannovers Sportdirektor Gerhard Zuber lobte den Neuen. "Mike ist ein gestandener Profi, der uns sowohl auf dem Platz als auch in der Kabine gut tun wird. Er hat in seiner langen Karriere schon viel erlebt und wird in unserer Mannschaft auch in kritischen Situationen mit all seiner Erfahrung für Stabilität sorgen", sagte Zuber.

Fußball | Podcast "Niemand darf dich anfassen" - SC-Profi Nicolas Höfler und sein Kampf gegen sexuelle Gewalt

Als erster Fußball-Profi engagiert sich Nicolas Höfler entschieden gegen sexuelle Gewalt. Mit seiner Frau Caro Chrobok-Höfler will der Freiburger dafür sorgen, dass das Thema mehr Aufmerksamkeit erfährt.  mehr...

Fußball | Bundesliga SC-Vorstand Saier: Freiburg vor ungewissem Transfersommer

Nach der starken Saison haben einige Spieler das Interesse anderer Clubs geweckt. SC Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier hat mit SWR Sport über den aktuellen Stand bei Waldschmidt und Schwolow gesprochen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN