STAND
REDAKTEUR/IN

Bundesligist SC Freiburg hat Ermedin Demirović vom spanischen Erstligisten Deportivo Alavés verpflichtet. Der 22-jährige Stürmer spielt aktuell noch leihweise für den FC St. Gallen.

Beim vom schwäbischen Trainer Peter Zeidler trainierten Tabellen-Zweiten der Schweizer Super League erzielte Demirović 13 Tore und sieben Vorlagen in 26 Spielen. Der bosnische U21-Nationalspieler trug maßgeblich zum Höhenflug der jungen Mannschaft bei und lässt sie sogar vom Titel träumen. Mit dem Wechsel in die deutsche Bundesliga erfülle er sich einen Riesen-Kindheitstraum, sagte Demirovic auf der Facebook-Seite des Schweizer Erstligisten.

Der Hitzkopf

Der SC Freiburg scheint sich mit Demirovic einen Stürmer geholt zu haben, der auch schon mal zum Hitzkopf werden kann. Wie vor gut zwei Wochen beim Spiel des FC St. Gallen in Genf. Da kassierte der junge Mann kurz vor Spielende innerhalb von zweieinhalb Minuten zwei gelbe Karten und flog vom Platz. Erst diskutierte er zu lange mit dem Schiedsrichter, kurz darauf stieg er zu hart ein - Platzverweis. Demirovic stürmte stinksauer Richtung Kabine.

Mitteilung Ermedin Demirović📹🗣 Liebe FCSG-Fans, Ermedin Demirović möchte euch etwas mitteilen 👇Gepostet von FC St.Gallen 1879 am Dienstag, 28. Juli 2020

In seiner Jugend spielte der gebürtige Hamburger zunächst für den HSV, bevor er ins Nachwuchsleistungszentrum von RB Leipzig wechselte. Zur Saison 2017/2018 holte dann der spanische Erstligist Deportivo Alavés den 1,85 Meter großen Angreifer. In den vergangenen Jahren war er hauptsächlich als Leihspieler aktiv: beim FC Sochaux (Frankreich), UD Almería (Spanien) und zuletzt beim FC St. Gallen (Schweiz).

Knapp vier Millionen Euro Ablöse

Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach sagt über die Neuverpflichtung: "Ermedin ist ein junger Spieler, der sich in St. Gallen richtig weiterentwickelt hat. Er hat alle Attribute eines Stürmers und bringt viel Energie und Hunger auf den Platz." Demirovic erfüllt die Stellenbeschreibung "klassische Neun". Damit ist er kein potenzieller Ersatz für Luca Waldschmidt, den der SC bei lukrativer Offerte noch abgeben könnte.

Nach Informationen des "Kicker" soll die Ablösesumme bei 3,7 Millionen Euro liegen.

STAND
REDAKTEUR/IN