Christian Streich (Foto: imago images, imago)

Fußball | Bundesliga

SC Freiburg verlängert Vertrag mit Christian Streich

STAND

Der SC Freiburg geht mit Cheftrainer Christian Streich wie erwartet in eine weitere Saison.

Der Sport-Club habe den Vertrag mit dem 56-Jährigen einmal mehr verlängert, teilte der Fußball-Bundesligist am Dienstag mit. Wie üblich machte der Verein keine Angaben zur neuen Laufzeit. Streich, der bisher immer für ein Jahr verlängerte, trainiert die Breisgauer seit mehr als zehn Jahren und ist damit der dienstälteste Trainer in der Bundesliga. Zudem wurden die Verträge mit den Co-Trainern Patrick Baier, Lars Voßler und Florian Bruns sowie Athletiktrainer Daniel Wolf verlängert.

"Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam ein stabiles Fundament aufgebaut, das auf Vertrauen ineinander und auf akribischer inhaltlicher Arbeit basiert", erklärte SC-Sportvorstand Jochen Saier. "Wir sind überzeugt davon, in dieser Konstellation auch weiterhin erfolgreich an der Entwicklung unserer Mannschaft zu arbeiten." Neu im Profi-Trainerteam ist Michael Müller. Der 32-Jährige wird Nachfolger von Andreas Kronenberg, der nach der Saison endgültig als Torwarttrainer zur Nationalmannschaft von Bundestrainer Hansi Flick wechselt.

Christian Streich hat den SC Freiburg geprägt und mit den Breisgauern große Erfolge gefeiert und bittere Niederlagen erlebt. (Foto: imago images, imago)
Christian Streich wurde am 29. Dezember 2011 als neuer Cheftrainer des SC Freiburg vorgestellt. Er beerbte den glücklosen Marcus Sorg. Freiburg war zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter. imago Bild in Detailansicht öffnen
Schon am 2. Januar bat er seine Spieler im Trainingslager zur ersten Einheit. Christian Streich marschierte von Beginn an vorneweg. imago Bild in Detailansicht öffnen
Dank eines Treffers von Matthias Ginter in seinem ersten Bundesligaspiel holte der SC Freiburg zu Christian Streichs Debüt den ersten Sieg gegen den FC Augsburg. Der Auftakt einer bärenstarken Rückrunde. imago Bild in Detailansicht öffnen
Wenige Monate später konnte, nach einem 0:0 bei Hannover 96, bereits am 32. Spieltag der vorzeitige Klassenerhalt gefeiert werden. imago Bild in Detailansicht öffnen
Nur ein Jahr später konnte Christian Streich den SC Freiburg sogar auf Platz fünf und damit in den Europapokal führen. imago Bild in Detailansicht öffnen
Noch heute schwärmt Christian Streich vom Auswärtsspiel beim FC Sevilla (03.10.2013). Und das trotz der 0:2-Niederlage nach Toren von Diego Perotti (63.) und Carlos Bacca (90.+1) SC-Freiburg-Trainer Christian Streich (rechts im dunkelblauen Sakko mit hellblauem Hemd) übergibt den Ball an Diogo Jose Rosario Gomes Figueiras (links im weißen Trikot) vom FC Sevilla Bild in Detailansicht öffnen
Doch Christian Streich musste beim SC Freiburg auch Rückschläge verkraften. Nach einer 1:2-Niederlage bei Hannover 96 musste der SC Freiburg im Sommer 2015 den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten. Buchautor Clemens Geißler ("111 Gründe den SC Freiburg zu lieben") schrieb vom "unnötigsten Abstieg aller Zeiten". imago Bild in Detailansicht öffnen
Aber Christian Streich brachte den SC Freiburg zurück in die Bundeslia. Nach einem 2:1-Sieg am 29. April 2016 beim SC Paderborn war der direkte Wiederaufstieg perfekt. imago Bild in Detailansicht öffnen
Der SC Freiburg war zurück in der Bundesliga und sollte sich dort in den folgenden Jahren etablieren. imago Bild in Detailansicht öffnen
Gleich in der ersten Saison nach dem Wiederauftstieg führte Christian Streich die Breisgauer erneut in den Europapokal. imago Bild in Detailansicht öffnen
Allerdings war nach einem 1:0-Heimsieg und einer 0:2-Auswärtsniederlage gegen den slowenischen Klub NK Domzale im Sommer 2017 bereits vor der Gruppenphase Schluss. imago Bild in Detailansicht öffnen
Doch Christian Streich gelang es, die Leistungen des SC Freiburg auf hohem Niveau zu stabilisieren und den Verein Jahr für Jahr zu verbessern. imago Bild in Detailansicht öffnen
Sein großer Traum: Noch einmal mit dem SC Freiburg im Europapokal anzutreten. Nach der überzeugenden Hinrunde stehen die Chancen dafür so gut, wie lange nicht: Der SC Freiburg überwintert 2021 mit 29 Punkten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auf einem Champions-League-Platz. imago Bild in Detailansicht öffnen

Michael Müller neuer Torwarttrainer

Müller trainierte bisher die Torhüter der Freiburger Fußballschule sowie der U23. Streich kam 1995 als Jugendtrainer zum SC Freiburg und übernahm am 29. Dezember 2011 die Profis. Derzeit hat seine Mannschaft als Tabellensechster noch gute Chancen auf den erstmaligen Einzug in die Champions League. Im DFB-Pokal trifft der SC im Halbfinale am 19. April auf den Zweitligisten Hamburger SV. Auch der Einzug ins Finale wäre eine Premiere für die Breisgauer.

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum SC Freiburg

Freiburg

Fußball | DFB-Pokal Streich vor DFB-Pokalfinale: Bei Niederlage "geht Welt auch nicht unter"

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg verspürt vor dem DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig am Samstag (20 Uhr/ARD) keinen besonderen Erfolgsdruck.  mehr...

Fußball | Bundesliga Wegen Wechselfehler der Bayern: SC Freiburg legt Einspruch ein

Der SC Freiburg hat angekündigt, wegen des Wechselfehlers des FC Bayern München am Samstag gegen die Spielwertung Einspruch einzulegen.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Kicken für die Zukunft - die Fußballschule des SC Freiburg

Millionen Jungs und Mädchen träumen vom Profi-Fußball. Auch der SC Freiburg ist ständig auf Talentsuche. Aber die Chancen auf eine Profi-Karriere sind nur gering.  mehr...