IMAGO  Fussball-News Saarland (Foto: IMAGO, Freiburg gegen Saarbrücken.)

Fußball | 3. Liga

Drei Tore in sechs Minuten: Freiburg II holt in Saarbrücken einen Punkt

STAND
AUTOR/IN
Nicole Schmitt

Am 10. Spieltag der 3. Liga hat die zweite Mannschaft des SC Freiburg beim 1. FC Saarbrücken unentschieden gespielt. Im Verfolgerduell ging der SC zweimal in Führung, doch Saarbrücken schaffte in einer wilden Phase den Ausgleich.

Der SC Freiburg holte in Saarbrücken nach zweimaliger Führung beim 2:2 (1:0) einen Punkt. Julian Stark brachte die Breisgauer in der 21. Minute in Führung, dann ging es im zweiten Durchgang Schlag auf Schlag. Tobias Jänicke gelang in der 59. Minute zunächst der Saarbrücker Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Freiburger Oscar Wiklöf traf im Gegenzug zum 2:1 (62.), doch die Gastgeber hatten mit Marvin Cunis Treffer zum 2:2 noch einmal etwas entgegenzusetzen.

Im Duell der Tabellennachbarn veränderte Freiburgs Coach Thomas Stamm sein Team im Vergleich zum 1:1 gegen Osnabrück auf vier Positionen. Noah Atubolu, Lucas Höler (beide im Bundesligakader von Profi-Coach Christian Streich) und Daniels Ontuzans fehlten im Aufgebot, Jordy Makengo saß zunächst auf der Bank. Patrick Lienhard, Ji-han Lee, Niklas Sauter und Julian Stark durften für die drittplatzierten Freiburger beim Tabellenvierten Saarbrücken von Beginn an ran.

Saarbrücken beginnt besser, Freiburg trifft zur Führung

In einer durchwachsenen Anfangsphase im Ludwigspark leisteten sich die zwei defensivstärksten Teams der Liga einige Fehlpässe. Nach knapp einer Viertelstunde fanden die Gastgeber dann besser ins Spiel und hatten in der 14. Minute die erste Torchance dieser Partie. Doch Freiburgs Kenneth Schmidt klärte einen Querpass von Jänicke im Sechzehner gerade noch zur Ecke.

Die Freiburger Antwort auf die erste kleine Saarbrücker Druckphase folgte prompt. Nach einer flachen Hereingabe von Vincent Vermeij fackelte Julian Stark im Strafraum nicht lange und verwandelte den Ball per Direktabnahme zum 1:0. Die Führung in der 21. Minute gab dem jüngsten Team der Liga Sicherheit, so dass sich der SC in der Folge weitere Chancen erarbeitete. In der 32. Minute setzte sich Stark im Laufduell wieder gut durch, doch sein Zuspiel auf Vermeij konnte Saarbrückens Luca Kerber im letzten Moment klären. Nur drei Minuten später scheiterte Ji-han Lee dann am stark parierenden FC-Keeper Daniel Batz. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Freiburger Führung.

Saarbrücken gleicht aus: Drei Tore in sechs Minuten

Nach dem Seitenwechsel gaben die Saarbrücker gleich mächtig Gas und drückten auf den Ausgleich. In der 58. Minute hatten die Freiburger zunächst Glück, nach einem Handspiel von Sandrino Braun-Schumacher hätte es Strafstoß geben müssen. Der Unparteiische Mitja Stegemann entschied stattdessen auf Einwurf. Der segelte bis in den Fünfer, wo Tobias Jänicke heranrauschte und zum 1:1 einköpfte (59.)

Dann wurde es wild. Nur drei Minuten später traf der frisch eingewechselte Oscar Wiklöf zur erneuten Freiburger Führung (62.). Mit einem wuchtigen Rechtsschuss ließ er Saarbrückens Keeper Batz keine Chance. Saarbrücken schien sich von dem erneuten Rückstand aber nicht beeindrucken zu lassen und preschte weiter nach vorne. Zwei Versuche konnte Freiburgs Hintermannschaft noch abblocken, beim dritten durch Marvin Cuni hatte sie keine Chance (65.).

Freiburg II weiter Tabellenvierter

Nach diesem 2:2-Ausgleich drängten die Hausherren weiter auf den Sieg. Doch die Freiburger standen gut und verteidigten konsequent. In der Nachspielzeit hatte Baur sogar noch die Chance zum Freiburger Sieg. Mit diesem 2:2 festigt der SC den Tabellenplatz drei, Saarbrücken bleibt mit einem Punkt weniger Vierter der Tabelle.

STAND
AUTOR/IN
Nicole Schmitt

Mehr zum SC Freiburg

Freiburg

Fußball | Bundesliga Trainingsauftakt: So bereitet sich der SC Freiburg auf die Rückrunde vor

Nach einer herausragenden Hinrunde mit Platz zwei startet der SC Freiburg heute in die Vorbeitung auf die Rückrunde. Fehlen werden dem Streich-Team dann noch die WM-Fahrer um Christian Günter und Matthias Ginter.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Katar

Fußball | WM in Katar Günter, Ginter, Doan: Freud und Leid liegen nah beieinander

Deutschland scheidet bei der WM in Katar erneut in der Vorrunde aus. Christian Günter und Matthias Ginter kehren damit früher zum SC Freiburg zurück als der Japaner Ritsu Doan.

Freiburg

Fußball | Bundesliga Ein Fan-Beben ist erwünscht: Der SC Freiburg freut sich auf viele Emotionen im Dreisamstadion

Fast 18 Millionen Zuschauer sahen diesen Sommer das EM-Endspiel der Frauen im Ersten. Ein neuer Rekord. Deutschland verlor dramatisch gegen England. Die Wahrnehmung des deutschen Frauen-Fußballs wurde auf ein neues Level gehoben. Gut auch für den SC Freiburg.