Zugbrand in Berlin (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa)

Fußball | Bundesliga Brandursache in SC-Freiburg-Fanzug geklärt

Der Brand in einem Fanzug des SC Freiburg Mitte Oktober ist durch einen technischen Defekt an der Heizungsanlage ausgelöst worden.

Das geht aus einem Gutachten der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung hervor. Demnach war ein Bauteil, das eine Überhitzung der Anlage hätte verhindern müssen, verklebt und funktionierte darum nicht. Mit dem Sonderzug hatten Fans des SC Freiburg am 19. Oktober nach einem Spiel gegen Union Berlin nach Hause fahren wollen. Kurz nach der Abfahrt war das Feuer ausgebrochen.

Betreiber hatte technischen Defekt ausgeschlossen

Der Betreiber des Privatzuges, das Schweizer Unternehmen "Centralbahn AG", hatte auf seiner Facebookseite schon früh einen technischen Defekt ausgeschlossen, "da der Brand offensichtlich im Innern eines Abteils in der Wagenmitte ausgebrochen ist, wo es keine Technik gibt." Ein Heizungsschaden, über den spekuliert werde, scheide aus, da sich die Technik dazu unter dem Wagen befinde - im Inneren des Wagens verliefen lediglich Heizwasserleitungen, so das Unternehmen weiter. Der Post wurde bereits nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Zeugen hatten von einer erhöhten Temperatur der Heizung und Rauchentwicklung am Heizkörper gesprochen. Nach Bekanntwerden der Brandursache am Sonntagabend war das Unternehmen Centralbahn AG nicht für eine Stellungenahme zu erreichen (21:55 Uhr).

Der Zug war am 19. Oktober in Berlin kurz nach dem Start gegen 20 Uhr wegen Rauchentwicklung am Bahnhof Bellevue stehen geblieben. Laut Berichten der örtlichen Feuerwehr brannte ein Waggon "in voller Ausdehnung", Bilder im Internet zeigten schnell einen Wagen, der lichterloh in Flammen stand. Sämtliche Waggons wurden geräumt, ebenso wie zwei S-Bahnen, die zeitgleich mit dem brennenden Zug in den Bahnhof eingefahren waren. Nah- und Fernverkehr auf der Strecke wurden gestoppt, der Bahnhof wurde weiträumig abgesperrt. Gegen 22 Uhr war der Brand weitgehend gelöscht. Drei Fahrgäste wurden leicht verletzt.

REDAKTION
STAND