Koch und Waldschmidt mit erfolgreichem Nationalelf-Debüt (Foto: Imago, imago images/Matthias Koch)

Fußball | Bundesliga Koch und Waldschmidt mit gutem Nationalelf-Debüt

Robin Koch und Luca Waldschmidt haben beim 2:2 gegen Argentinien ihr Debüt für die Nationalmannschaft gefeiert. Die beiden Freiburger konnten trotz der verspielten Führung überzeugen.

Die vielen Absagen spielten Robin Koch und Luca Waldschmidt in die Karten. Denn so kamen die beiden Freiburger zu ihrem Nationalelf-Debüt. Mehr noch: Beim 2:2 gegen ebenfalls ersatz-geschwächte Argentinier standen Koch und Waldschmidt gleich in der Startelf.

Dauer

Waldschmidt brauchte etwas Zeit, sich in dem neuen Team zurechtzufinden und konnte in der ersten Halbzeit noch nicht die ganz großen Akzente setzen. In der zweiten Halbzeit, als die Elf von Bundestrainer Joachim Löw die 2:0-Pausenführung durch Tore von Serge Gnabry (15.) und Kai Havertz (22.) dazu nutzte, mehr und mehr auf Konter zu setzen, hatte auch der 23-Jährige seine Chancen. Die größte vergab er kurz nach der Pause (47.). In der Schlussphase baute er, wie die gesamte deutsche Mannschaft, zwar leicht ab - sein erster Einsatz in der Nationalmannschaft war durchaus gelungen.

Koch mit kühlem Kopf

Robin Koch zeigte gegen Argentiniens Star-Stürmer Paolo Dybala von Anfang an, dass er sich über kurz oder lang einer Alternative im Abwehrzentrum der DFB-Elf entwickeln könnte. Der 23-jährige Innenverteidiger ließ sich auch vom aggressivem Gegenpressing der Argentinier lange Zeit nicht aus der Ruhe bringen. Beim Gegentor durch den Leverkusener Lucas Alario (66.) stand er allein gegen zwei Angreifer. Als die DFB-Elf in der Schlussphase jedoch immer mehr unter Druck geriet, wirkte auch Koch nicht mehr stabil. Der späte Ausgleich durch Lucas Ocampos (85.) war die logische Folge.

Kurz nach dem Anschlusstreffer kam auch der ehemalige Hoffenheimer Nadiem Amiri zu seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft. Der gebürtige Ludwigshafener, der im Sommer zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt war, wurde in der 66. Minute für Julian Brandt eingewechselt.

STAND