Söyüncü (Foto: Imago, EIBNER/Daniel Fleig;)

Bundesliga | SC Freiburg Söyüncü wechselt von Freiburg nach Leicester

Der türkische Fußball-Nationalspieler Caglar Söyüncü verlässt den Breisgau. Der 22-Jährige schließt sich Leicester City aus der englischen Premier League an.

Der SC Freiburg wird ohne Innenverteidiger Caglar Söyüncü in die neue Bundesliga-Saison gehen. Wie der Verein am Donnerstagabend bestätigte wechselt Söyüncü nach England und spielt ab sofort für Leicester City. Dort unterschrieb der 22-Jährige einen Fünfjahres-Vertrag.

Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Verschiedenen Quellen zufolge stand eine Ablösesumme von mehr als 20 Millionen Euro im Raum.

Saier: "Gute Lösung gefunden"

"Nach den teilweise wilden Spekulationen der vergangenen Wochen und Monate freuen wir uns, eine sowohl für Çağlar als auch für uns gute Lösung gefunden zu haben," sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier auf der Vereins-Homepage. "Es war eine besondere Geschichte und eine intensive gemeinsame Zeit. Wir bedanken uns bei Çağlar für seinen Einsatz und seine Emotionen im SC-Trikot und wünschen ihm alles erdenklich Gute auf der Insel."

Söyüncü war 2016 vom türkischen Zweitligisten Altinordu Izmir zum SC gewechselt und zählte in der vergangenen Spielzeit überwiegend zum Stammpersonal von Trainer Christian Streich.

STAND