Mit einem Tor und einer Vorlage war Vincenzo Grifo der Matchwinner beim Sieg des SC Freiburg gegen den FC Augsburg (Foto: Imago, Hansjürgen Britsch)

Bundesliga | SC Freiburg Der SC Freiburg schießt sich mit einem Kantersieg in Party-Laune

Der SC Freiburg kann wieder siegen - und wie. Nach dem 5:1 gegen den FC Augsburg haben die Badener elf Punkte Vorsprung und verabschieden sich vorerst aus dem Abstiegskampf.

Durchatmen beim SC Freiburg. Denn das 5:1 (3:0) gegen den FC Augsburg war nach drei Unentschieden und zwei deutlichen Niederlagen der erste Sieg des Jahres 2019. Dabei war vor allem die erste Halbzeit ein Fest, bei dem sich Nils Petersen und Vincenzo Grifo als Party-Kracher erwiesen. Das 1:0 machte Petersen (9.), das 2:0 Grifo (30.), und das 3:0 legte Grifo für Petersen auf (43.).

Kurz nach der Halbzeit drohte die Party-Laune kurz zu kippen, als Rani Khedira das Spiel mit seinem Treffer zum 3:1 noch einmal spannend machte (52.). Danach hatte der FC Augsburg gleich mehrere Chancen auf den Anschluss-Treffer. Doch Luca Waldschmidt sorgte mit seinem trockenen Schuss 4:1 schnell wieder für klare Verhältnisse (64.). Und spätestens als der wenige Minuten zuvor eingewechselte Florian Niederlechner in der 85. Spielminute zum 5:1 einschoss, war die gesamte Freiburger Fankurve in Champagner-Laune. Die Augsburger verloren in der Nachspielzeit zudem Reece Oxford nach einer Roten Karte.

Der SC Freiburg verabschiedet sich vorerst aus dem Abstiegskampf

Mit dem Sieg gegen die abstiegsbedrohten Augsburger hat sich der SC Freiburg mit elf Punkten vom Relegationsplatz abgesetzt und steht mit nun 27 Punkten auf Platz zwölf der Bundesliga-Tabelle. Es war der höchste Bundesliga-Sieg des SC Freiburg in den sieben Jahren unter Trainer Christian Streich.

STAND