Nils Petersen bejubelt einen seiner zahlreichen Treffer für den SC Freiburg (Foto: Imago, Eibner)

Bundesliga | SC Freiburg Happy Birthday, Nils Petersen!

AUTOR/IN

Hätte Nils Petersen Kinder, dann hätte heute der Nikolaus nicht nur deren Stiefel gefüllt, sondern wohl auch die des Stürmers vom SC Freiburg. Denn er hat am Nikolaustag Geburtstag.

Und Petersen feiert in diesem Jahr nicht irgendeinen, sondern einen Runden. Einen, der meist auf das baldige Karriereende hindeutet. Er feiert heute seinen 30. Geburtstag.

Dauer

Die WM nur knapp verpasst

Bei Petersen scheint der Peak seiner Karriere allerdings noch ein gutes Stück entfernt zu sein. Der Angreifer ist nämlich sozusagen ein Spätentwickler, denn erst vor ein paar Monaten, also im stolzen Alter von 29 Jahren, wurde der sympathische Torjäger des SC Freiburg zum Nationalspieler. Joachim Löw hatte Petersen im Sommer in den vorläufigen WM-Kader berufen. Doch in Eppan in Südtirol wurde Petersen nach zehn Tagen Trainingslager dann leider als einer von drei Spielern aussortiert. Warum, dass wissen nur DFB-Coach Joachim Löw und sein Trainerteam.

Der erfolgreichste Joker der Bundesligahistorie

Petersen selbst war über die Nichtnominierung genauso überrascht wie einige andere Nationalspieler auch. Und im Nachhinein ärgert sich der Bundestrainer vielleicht sogar selbst ein wenig über die vergebene Chance. Denn der eigentliche Grund für Petersens Ruf ins Nationalteam war dessen Flexibilität und seine Stärke nach Einwechslungen. Das kann keiner besser, als das heutige Geburtstagskind. Zwanzig Tore hat Petersen in der Bundesliga nach Einwechslungen erzielt. Damit ist er der erfolgreichste Joker der Bundesligahistorie.

Doch Löw berief ihn nicht nur deshalb, sondern auch, weil er in der abgelaufenen Saison mit 15 Toren in 32 Spielen auch noch der beste deutsche Stürmer war. Löw entschied sich schließlich anders. Was mit der deutschen Mannschaft ohne Petersen bei der WM passierte, wissen wir.

Traum von der Nationalmannschaft lebt

Petersen ist viel zu zurückhaltend, viel zu höflich, um sich öffentlich über Entscheidungen von Trainern oder Verantwortlichen zu äußern. Das ist nicht sein Stil. Der Mann, der in Wernigerode aufgewachsen ist, will stets durch Leistung überzeugen. Und die bringt er auch mit 30 Jahren noch.

Dauer

Petersen hat, wenn er gesund bleibt, sicherlich noch einige Jahre als Fußballprofi vor sich. Und in Sachen Nationalmannschaft wird er weiter kämpfen, damit Löw zumindest beim nächsten Großereignis nicht an ihm vorbei kommt.

Nils und Nikolaus, das passt übrigens zueinander! Denn der Name Nils ist die niederdeutsche und nordische Form von Nikolaus und bedeutet "der Glücksbringende". Tja Herr Löw, hätte ihnen das mal einer vor der WM gesagt! In diesem Sinne: Happy Birthday, Nils!

AUTOR/IN
STAND