Streich Grifo (Foto: Imago, imago/Sportfoto Rudel)

Bundesliga | SC Freiburg Streichs Vertragsverlängerung und die "Grifo-Klausel"

Trainer Christian Streich verkündet seine Vertragsverlängerung und auf Vincenco Grifo wird der SC gegen den nächsten Gegner aus Hoffenheim verzichten müssen.

In seiner typisch offenen Art analysierte Christian Streich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel bei Eintracht Frankfurt, warum es nichts mit Auswärtspunkten für sein Team wurde.

Ist der Gegner zu stark oder das Team zu schwach?

Man habe zwar gut begonnen und anfangs nicht viel zugelassen, aber die starke Eintracht-Offensive mit Jovic, Rebic und Haller sei eben nicht immer zu kontrollieren. Seine Mannschaft habe nicht die entscheidenen Nadelstiche gesetzt, sondern zu viele Fehler gemacht.

Dauer

Alles auf Null stellen

Nach der Pause wollten die Freiburger dann nicht zu viel riskieren und kamen durch Nils Petersen lediglich zum Ehrentreffer. Mit seinem 38. Erstliga-Tor für den Sport-Club überholte der 30-Jährige den bisherigen Freiburger Rekordtorschützen Papiss Demba Cissé und ist nun alleiniger Rekordhalter im Breisgau.

"Es kann ja auch sein, du bekommst 6 oder 7, wenn du hier aufmachst..."

SC-Trainer Christian Streich zur zweiten Hälfte gegen Frankfurt

Vertragsverlängerung "ist fix"

"Ich werde nächstes Jahr weiter Trainer sein in Freiburg - wenn der Verein das will", sagte der 53-Jährige im Aktuellen Sportstudio des ZDF, und konkretisierte: "Wenn ich Ihnen das sage, dann ist das fix."

Der Klub gibt grundsätzlich keine Vertragslaufzeiten bekannt. Der Coach machte deutlich, dass danach noch nicht Schluss sein müsse. Er wolle sich aber in der Folgezeit gemeinsam mit den Klub-Verantwortlichen immer wieder aufs Neue überlegen, ob er noch eine Saison dranhängt.

Die Grifo-Klausel

Am nächsten Samstag gegen Hoffenheim soll daheim im Breisgau nun an die guten Heimspiele vor der Winterpause angeknüpft werden. Auf die Hoffenheim-Leihgabe Vincenzo Grifo müssen die Freiburger dabei jedoch verzichten. "Hoffenheim hat auf diese Regelung bestanden, es war Teil der Leihbedingungen" bestätigte Sportvorstand Jochen Saier dem Kicker.

STAND