Christian Streich will die Saison mit einem guten Spiel beenden (Foto: Imago, Nordphoto)

Bundesliga | SC Freiburg Totale Entschlossenheit beim SC Freiburg

Nach den schwachen Auftritten der letzten Wochen will sich der SC Freiburg am letzten Spieltag unbedingt mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden. Doch Trainer Christian Streich warnt vor dem Gegner.

Fußball-Bundesligist SC Freiburg bangt vor dem letzten Saisonspiel gegen Absteiger 1. FC Nürnberg am Samstag um die Einsätze von Mittelfeldspieler Janik Haberer und Stürmer Marco Terrazzino, die nach Angaben von Trainer Christian Streich beide angeschlagen sind.

Gleichzeitig spricht Christian Streich auch über mögliche Zugänge in der neuen Saison. Vincenzo Grifo werde nach Saisonende wieder zurück zur TSG Hoffenheim kehren, dadurch entstehe eine Lücke auf der Außenbahn. Diese könnte der "interne Neuzugang" Roland Sallai schließen.

"Totale Entschlossenheit auf dem Platz"

Im Rahmen der Pressekonferenz wartn der Freiburg-Trainer auch vor dem designierten Absteiger aus Nürnberg: "Die werden sich zerreissen, weil sie nicht mit einer Niederlage aus der Bundesliga ausscheiden wollen."

Der Coach versprach, dass seine Mannschaft nach dem 0:3 bei Absteiger Hannover 96 am vergangenen Wochenende gegen den Club ein anderes Gesicht zeigen werde: "Wir gehen gegen Nürnberg mit Energie und totaler Entschlossenheit auf den Platz. Das kann ich garantieren."

Am Rande der üblichen Spieltagskonferenz teilten die Breisgauer zudem mit, dass das Verwaltungsgericht Freiburg einen Eilantrag von klagenden Anwohnern für einen Baustopp am neuen SCF-Stadion abgelehnt habe. Dadurch könnten die Baumaßnahmen wie geplant fortgesetzt werden.

STAND