SC-Freiburg-Spielmacher Vincenzo Grifo darf nicht gegen seinen alten Arbeitgeber TSG Hoffenheim nicht antreten (Foto: Imago, imago images / DeFodi)

Fußball | Bundesliga Grifo darf nicht gegen Hoffenheim ran

Kurz vor der Transfer-Deadline wechselte Vincenzo Grifo zurück zum SC Freiburg. Doch im ersten Spiel gegen seinen alten Klub TSG Hoffenheim darf er nicht dabeisein - das ist Teil des Deals.

Neuzugang Vincenzo Grifo wird dem SC Freiburg im ersten Spiel gegen die TSG Hoffenheim nicht helfen können. Der SC Freiburg und die TSG Hoffenheim bestätigten auf Anfrage von SWR Sport entsprechende Berichte des Kicker. "Das ist Teil der Vereinbarung und sicher auch der Kurzfristigkeit des Transfers geschuldet", hieß es seitens des SC Freiburg. Immerhin: Im Rückspiel wird Vincenzo Grifo dabei sein dürfen.

Erst am Montag ist Grifo zurück in den Breisgau gewechselt. Der 26 Jahre alte Offensivmann war im Winter aus dem Kraichgau nach Freiburg ausgeliehen worden und hatte in 16 Partien sechs Tore erzielt und vier vorbereitet. Grifo hatte von 2015 bis 2017 bereits in Freiburg gespielt. Im Sommer war er zunächst zur TSG zurückgekehrt und hatte in der laufenden Saison ein Bundesligaspiel für Hoffenheim bestritten. Der SC Freiburg reist am 15. September zum Auswärtsspiel nach Hoffenheim.

STAND